Inhalt

Tabelle: Gegenüberstellung, Oberflächenbehandlung von Holz im Außenbereich

Erschienen in
Zuschnitt 21: Schutz S(ch)ichten
März 2006, Seite 11ff

geeignet

nicht geeignet

bedingt geeignet

Art Schichtdicke Transparenz Untergrund Bemerkungen Wartungsintervalle1 Wartung (Instandhaltung) Renovierung (Instandsetzung)
Unbehandelt - - nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Bei Bewitterung werden die Oberflächen zunächst fleckig und später grau. Es bilden sich Holzrisse, bei Massivholzplatten eventuell stellenweise Delaminierungen. Für Sperrholzplatten, Fenster und Außentüren ungeeignet. - - Tausch von Holzteilen
Farblose Beschichtung, Klarlack k.A. farblos nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Produkte stehen in Entwicklung! Für die Beschichtung von Holz im Außenbereich noch nicht geeignet, da kein ausreichender UV-Schutz des Holzes erreicht wird. k.A. k.A. k.A.
Imprägnierlasur, Dünnschichtlasur 0 – ca. 30 μm halb-transparent nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Es bilden sich Holzrisse, bei Massivholzplatten eventuell stellenweise Delaminierungen. Für Sperrholzplatten ungeeignet. Für Fenster und Außentüren in Sonderfällen anwendbar (Hinweispflicht!). 1–4 Jahre
  • Abbürsten mit grober Kunststoff- oder Messingbürste oder Abwaschen mit Hochdruckreiniger zum Entfernen von Schmutz und losen Teilen
  • vollflächiger Anstrich mit Dünnschichtlasur

wie Instandhaltung

Mittelschichtlasur

 

ca. 30 – 60 μm halb-transparent nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Bildung von Holzrissen möglich, bei Massivholzplatten und Sperrholzplatten eventuell stellenweise Delaminierungen. Für geschützte Fensterkonstruktionen geeignet. 1–7 Jahre
  • Kontrolle der Oberflächen auf Fehlstellen (Risse, Abblätterungen etc.)
  • Anschleifen des Altanstrichs
  • vollflächiger Anstrich mit Mittelschichtlasur
  • großflächiges Entfernen des Altanstrichs
  • Schleifen der Holzoberflächen (Vergrauungen & Bläue entfernen)
  • Imprägnierung⁄ Grundierung mit vorbeugend wirksamem Holzschutzmittel
  • vollflächiger Anstrich mit Mittelschichtlasur oder Decklack
Dickschichtlasur > 60 μm halb-transparent nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Ausschließlich für maßhaltige Bauteile (Fenster und Außentüren) geeignet. Für nicht maßhaltige Bauteile nicht empfohlen, da das Risiko einer Fäulnisbildung besteht. 3–8 Jahre
  • Kontrolle der Oberflächen auf Fehlstellen (Risse, Abblätterungen etc.)
  • Anschleifen des Altanstrichs
  • vollflächiger Anstrich mit geeigneter Wartungslasur
  • großflächiges Entfernen des Altanstrichs
  • Schleifen der Holzoberflächen (Vergrauungen & Bläue entfernen)
  • Imprägnierung⁄ Grundierung mit vorbeugend wirksamem Holzschutzmittel
  • vollflächiger Anstrich mit geeigneter Renovierungslasur oder Decklack
Deckender Lack
mittelschichtig
ca. 30 – 60 μm deckend nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Zu hohe Schichtdicken (> ca. 60 μm) sollten bei nicht maßhaltigen Bauteilen vermieden werden, da sonst das Risiko einer Fäulnisbildung besteht. Für geschützte Fensterkonstruktionen geeignet. 3–15 Jahre
  • Kontrolle der Oberflächen auf Fehlstellen (Risse, Abblätterungen etc.)
  • Anschleifen des Altanstrichs
  • vollflächiger Anstrich mit Decklack
  • Entfernen schlecht haftender Altanstriche
  • Schleifen freigelegter Holzoberflächen (Vergrauungen & Bläue entfernen)
  • gut haftende Altanstriche kräftig anschleifen
  • Imprägnierung⁄ Grundierung freigelegter Holzflächen mit vorbeugend wirksamem Holzschutzmittel
  • vollflächiger Anstrich mit Decklack
Deckender Lack
dickschichtig
> 60 μm deckend nicht maßhaltige Bauteile
Holzwerkstoffplatten2
Fenster und Außentüren
Ausschließlich für maßhaltige Bauteile (Fenster und Außentüren) geeignet. Für nicht maßhaltige Bauteile nicht empfohlen, da das Risiko einer Fäulnisbildung besteht. 4–15 Jahre
  • Kontrolle der Oberflächen auf Fehlstellen (Risse, Abblätterungen etc.)
  • Anschleifen des Altanstrichs
  • vollflächiger Anstrich mit Decklack
  • Entfernen schlecht haftender Altanstriche
  • Schleifen freigelegter Holzoberflächen (Vergrauungen & Bläue entfernen)
  • gut haftende Altanstriche kräftig anschleifen
  • Imprägnierung⁄ Grundierung freigelegter Holzflächen mit vorbeugend wirksamem Holzschutzmittel
  • vollflächiger Anstrich mit Decklack

 

1 abhängig vom Farbton der Beschichtung und der Exposition der Oberflächen

2 umfasst nur Mehrschichtige Massivholzplatten, Sperrholzplatten und Zementgebundene Spanplatten