Inhalt

Entscheidende Zielgruppen mit Ausstellungsführungen erreicht

Vertreter unterschiedlichster relevanter Zielgruppen – vom Ausbildungssektor über Bauträger, Investoren, Immobilienentwickler sowie Politik und Behörden bis zu Architekten und Planern – zeigten Interesse an geführten Ausstellungsbesichtigungen.

Mit den 130 großteils von proHolz Austria sowie zum Teil auch von der TU Wien durch die Ausstellung geführten Gruppen wurden Vertreter unterschiedlichster relevanter Bereiche erreicht. Der gesamte Ausbildungssektor von forstlichen Ausbildungsstätten (Forstschule Bruck, FAST Ort, etc.) über holz- und bautechnische Fachschulen bzw. HTLs (Holztechnikum Kuchl, HTL Mödling, Camillo Sitte Wien, etc.) bis zu Universitäten (TU Wien, TU Innsbruck, TU Graz, Kunstuni Linz) nahm das Führungsangebot in Anspruch. Ebenso ist es gelungen, zahlreiche Architekten und Planer sowie insbesondere Bauträger, Investoren und Immobilienentwickler aus dem In- (Bundesimmobiliengesellschaft, Sozialbau, Immorent, Wien 3420 aspern development, STRABAG, etc. ) und Ausland (z.B. Expo Mailand Entwicklungsgesellschaft) anzusprechen.

Zusätzlich zeigten Politik (z.B. Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou) und Behörden (z.B. Stadtbaudirektion Wien) Interesse an geführten Ausstellungsbesichtigungen. 

Über von den proHolz Landesorganisationen organisierte Exkursionen kamen spezifische Vertreter aus den Bundesländern nach Wien zur Ausstellung. Zusätzlich wurden auch internationale Gruppen (aus Tschechien, Slowakei, Kroatien, Serbien, Bosnien, Slowenien und Italien) empfangen.

Auch Leitbetriebe aus der österreichischen Holzwirtschaft, die die Ausstellung als Sponsoren unterstützt haben (Binderholz, Hasslacher Norica Timber, KLH Massivholz, Mayr-Melnhof Holz, RUBNER, Stora Enso, WIEHAG), haben die Schau als Forum genutzt, um Kunden und einem erweiterten Netzwerk die Möglichkeiten des großvolumigen Bauens mit Holz zu vermitteln.  

Insgesamt wurden im Rahmen von Führungen rund 3.000 Personen die Inhalte der Ausstellung näher gebracht.