Inhalt

Bauphysik

Mehr als nur Daumen mal Pi

Seite:

1 2 3 4 

Brandschutzbestimmungen in Österreich

In der OIB-Richtlinie 2 »Brandschutz« sind sowohl Anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen sowie auch an den Feuerwiderstand von Bauteilen festgelegt. Diese Richtlinie liegt nun in einer dritten Überarbeitung mit einigen wesentlichen Änderung vor.

HygroSkin – ein klimasensitiver Pavillon, Orleans

Die Öffnungen des klimasensitiven Pavillons aus Sperrholzpaneelen öffnen oder schließen sich in Relation zur Höhe der Luftfeuchtigkeit.

Erdbeben-Großversuch in Lissabon Ein acht Meter hoher Massivholzbau überstand 32 Erdbebentests mit Bravour

Die Erdbebentests in Lissabon vom 18. und 19. Februar, die das Institut für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz an einem acht Meter hohen Gebäude in Brettsperrholz durchführte, verliefen mit großem Erfolg.

brandsicher - Wie kann etwas sicher brennen?

Holzkonstruktionen sind berechenbare Größen im vorbeugenden baulichen Brandschutz. Man weiß, wie Holz brennt und wie man damit umgeht – ein Vorteil, den nicht jedes Material für sich verbuchen kann.

Die Holzmassivbauweise am Beispiel von Brettsperrholz

Verlangen die stabförmigen Konstruktionsglieder des konventionellen Holzbaus nach einer eindeutigen Tektonik des Baugefüges, ist Brettsperrholz nahezu beliebig formbar und von Industrierobotern bearbeitbar.

Brandschutz im Industriebau

Österreich verfügt über kein bundesweit umfassendes Gesetz für den Brandschutz. Die Anforderungen für den Brandschutz im Industriebau sind im allgemeinen in den Landesbauordnungen festgelegt.

Bürogebäude in Holzbauweise Eine Systemübersicht

Holzskelettbau, Mischbau, Holzrahmenbau oder Holzmassivbau, welches System ist die optimale Lösung für Bürobauten? Jedes Holzbausystem hat seine typischen Merkmale und konstruktiven Eigenschaften. Wir zeigen, inwiefern sich diese für die Anforderungen eignen.

»Holz kann sehr viel« Gespräch mit Reinhard Wiederkehr

Der Schweizer Holzbauingenieur und Brandschutzexperte berichtet, wie sich das Bauen mit Holz im Laufe der Jahrhunderte in der Schweiz ver­ändert hat – bis hin zur neuesten Bestimmung, nach der mit Holz wie mit jedem anderen Material bis zur Hochhausgrenze gebaut werden darf, ohne Zusatzauflagen erfüllen zu müssen.

So hoch darf man mit Holz bauen Ein Ländervergleich

Im Zuschnitt 59 wurde versucht, die unterschiedlichen länderspezifischen Bestimmungen hinsichtlich des Brandschutzes in Verbindung mit der Gebäudehöhe gegenüber zu stellen. Im Blick: Österreich, Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Italien, Frankreich, Finnland, Schweden und Norwegen.

Kondensat am Fenster Wie entsteht es? Wie kann man es verhindern?

Was kann man bereits bei der Planung gegen zu viel Feuchte tun?

Die klingende Scheune Franz-Liszt-Konzertsaal in Raiding

Wer im Inneren die Türen zum Konzertsaal öffnet, wird überrascht: Was außen weiß und glatt ist, ist im Inneren komplett mit Holz verkleidet und sieht aus wie eine Scheune oder wie das Innere eines Instruments.

Brandschutz bei Alten- und Pflegeheimen

Da die Evakuierung von Altenheimen aufgrund der Mobilitätseinschränkung der Bewohner der Mithilfe des Personals sowie der Rettungskräfte bedarf, sind die Brandschutzmaßnahmen demgemäß abzustimmen.

Feuchtetransport via Luftstrom Konvektive Feuchtebelastungen bei Holzbauten

Der Wassertransport durch Luftströmung stellt ein hohes Befeuchtungsrisiko von Holzbauten dar. Seine Vermeidung erfordert eine detaillierte Kenntnis der Luftströme in Räumen.

Hohlraum mit Profil Verwaltungsgebäude in Zollikofen

Die Holz-Beton-Verbunddecke der offenen Raumstruktur weist zur schalltechnischen Optimierung kalkulierte Hohlräume auf. Die Anzahl der Brettstapel wurde dazu reduziert bzw. die verwendeten profiliert.

Außenwand aus Holz Wo liegen die Herausforderungen beim Bauen von Außenwänden?

Zuschnitt hat sieben Experten eingeladen, um mit ihnen das Planen, Errichten und Weiterdenken von Außenwänden aus Holz zu diskutieren. Vor- und Nachteile werden nachvollziehbar.

Holzrahmenwand, tragend I Das behutsame Manifest

Die Tragstruktur aus Rahmenelementen, die Wände aus mit Eternitplatten verkleideten Bauteilen: Aus 280 Fertigteilen besteht die sechsgeschossige Konstruktion des Wohnhauses Casa Montarina in Lugano.

Holzmassivbau, Brettsperrholz, tragend Ausbildung durch Raumbildung

Kindergarten Schukowitzgasse, Wien: Eine Betonstruktur als konstruktives Gerüst, die Gruppenraum-Boxen aus Brettsperrholz mit einer Außendämmung aus zementgebundenen Holzfaserplatten.

Raumzellenbau, Brettsperrholz, tragend Stapelweise Hotelzimmer

Auf dem Betonsockel des Hotels Ammerwald in Tirol liegen aufeinandergestapelt 93, fließbandartig vorgefertigte Zimmerboxen aus Holz. Neoprenstreifen sorgen für die Schallentkoppelung benachbarter Boxen.

Seite:

1 2 3 4