Inhalt

Bauphysik

Mehr als nur Daumen mal Pi

Brandschutzbestimmungen in Österreich

In der OIB-Richtlinie 2 »Brandschutz« sind sowohl Anforderungen an das Brandverhalten von Baustoffen sowie auch an den Feuerwiderstand von Bauteilen festgelegt. Diese Richtlinie liegt nun in einer dritten Überarbeitung mit einigen wesentlichen Änderung vor.

brandsicher - Wie kann etwas sicher brennen?

Holzkonstruktionen sind berechenbare Größen im vorbeugenden baulichen Brandschutz. Man weiß, wie Holz brennt und wie man damit umgeht – ein Vorteil, den nicht jedes Material für sich verbuchen kann.

Brandschutz im Industriebau

Österreich verfügt über kein bundesweit umfassendes Gesetz für den Brandschutz. Die Anforderungen für den Brandschutz im Industriebau sind im allgemeinen in den Landesbauordnungen festgelegt.

»Holz kann sehr viel« Gespräch mit Reinhard Wiederkehr

Der Schweizer Holzbauingenieur und Brandschutzexperte berichtet, wie sich das Bauen mit Holz im Laufe der Jahrhunderte in der Schweiz ver­ändert hat – bis hin zur neuesten Bestimmung, nach der mit Holz wie mit jedem anderen Material bis zur Hochhausgrenze gebaut werden darf, ohne Zusatzauflagen erfüllen zu müssen.

So hoch darf man mit Holz bauen Ein Ländervergleich

Im Zuschnitt 59 wurde versucht, die unterschiedlichen länderspezifischen Bestimmungen hinsichtlich des Brandschutzes in Verbindung mit der Gebäudehöhe gegenüber zu stellen. Im Blick: Österreich, Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Italien, Frankreich, Finnland, Schweden und Norwegen.

Brandschutz bei Alten- und Pflegeheimen

Da die Evakuierung von Altenheimen aufgrund der Mobilitätseinschränkung der Bewohner der Mithilfe des Personals sowie der Rettungskräfte bedarf, sind die Brandschutzmaßnahmen demgemäß abzustimmen.

Obenauf Mit Blick über Wien

In Leichtbauweise ist das Gründerzeithaus in Wien 4 nach oben hin um vier Wohnungen mit jeweils 110 bis 140 m² erweitert worden: Das Primärtragwerk ist aus Stahl gefertigt, das Sekundärtragwerk aus Holz.

Service

Bauordnung, Richtlinien und Normen für Dachausbauten in Wien hinsichtlich statischer Vorbemessung und Erdbebensicherheit, Brand- und Schallschutz, Energieeinsparung und Umweltschutz, Hygiene und Gesundheit.

Materialeigenschaften im Vergleich

Sowohl Stahl als auch Holz haben jeweils ihre spezifischen Vor- und Nachteile. Für einen sinnvollen Einsatz ist die Kenntnis der charakteristischen Materialeigenschaften Grundvoraussetzung.

An der Hochschule I Erforschungen von Holz-Stahl-Konstruktionen: Brandversuche mit Hybridstrukturen aus Holz und Stahl

Es ist mittlerweile möglich, Holz-Stahl-Kombinationen herzustellen, die wirtschaftlicher sind als Stahlkonstruktionen und auch einen höheren Brandwiderstand leisten.

An der Hochschule II Erforschungen von Holz-Stahl-Konstruktionen: Hybridträger

Das Forschungsprojekt untersucht das Potenzial von Holz-Stahl-Verbundbauweisen für den mehrgeschossigen, urbanen Geschossbau. Es geht dabei primär um hybride Verbundstrategien.

Mehrfamilienhaus an der Lorze Ruhe in der Kiste

Dem viergeschossigen, holzverkleideten Bau wurde, als Schallschutzmaßnahme zur nahen Straße und Bahntrasse, im Süden eine Balkonschicht aus Betonplatten und Stahlstützen vorgelagert.

Kantonales Brandschutz-Pilotprojekt Wohnbau Hegianwandweg Zürich

Die erste fünfgeschossige Holzbausiedlung in Zürich gelang dank eines frühzeitigen und intensiven Planerpingpongs zwischen Holzbauingenieuren, Architekten, Haustechnikplanern und Behörden.

F30 + intelligente Äquivalenzmaßnahmen Hauptschule für Klaus, Fraxern und Weiler

Ein wesentlicher Beitrag zur Realisierung dieses Schulbaus in Holz lag in der Erstellung eines Brandschutzkonzepts, sowie in der Errichtung mehrerer Brandabschnitte und brandhemmender Bauteile.

Brandwiderstand als Kriterium für die Materialwahl Veranstaltungszentrum Höss-Halle Hinterstoder

Mit einem Tragwerk aus Brettschichtholzträgern, Stützen und an den Brettschichtholzträgern hängenden Wandscheiben konnte der geforderte Brandwiderstand von F30 erzielt werden.

Wie brennt was?

Mit über 400 materialunabhängigen Naturbrandversuchen an der Fassade wurden Möglichkeiten zur Verhinderung der Brandweiterleitung im Rahmen anzusetzender Brandschutzziele aufgezeigt.

Feuerprobe - Naturbrandversuche an Holzfassaden in Merkers

In einem zum Abriß bestimmten Wohngebäude in Beton-Plattenbauweise in Thüringen wurden unterschiedliche Brandbeanspruchungen mehrgeschossiger, vollflächig applizierter Holzschalungen untersucht.

Holz brennt und bleibt leistungsfähig

Die Holzindustrie ist laufend bemüht, den Wissensstand über das Brandverhalten von Holz zu erweitern und brandsicheres Bauen im Holzbau durch die Förderung von wissenschaftlichen Projekten zu forcieren.

Schutzziele aus der Sicht der Feuerwehr

In einem Grundlagendokument der EU wurden die Voraussetzungen für ein Bauwerk bei einem Brand definiert, die Punkte betreffen die Tragfähigkeit bis hin zur Sicherheit der Rettungsmannschaft.