Inhalt

Design

Was GestalterInnen so alles einfällt

Seite:

1 2 3 4 5 6 7 

Adventkranz aus Holz zum Selbermachen

Die beiden Gestalterinnen von POLKA fuhren in den nächsten Baumarkt und kauften Holz, Nägel, Kerzen und ein paar Dinge mehr. Herausgekommen ist ein Adventkranz, der jedes Jahr aufs Neue zum Einsatz kommt.

Zum Selbermachen

Gutes Design zum Nachbauen. Zuschnitt bat die drei Gestalter von breadedEscalope, ein Objekt zu entwerfen, das alles in allem nicht mehr als 100 Euro an Material kosten darf.

Klappt doch!

Der junge Designer Shay Alkalay hat ein interessantes Schubladenmöbel geschaffen.

Waidmannsbeil

Ein Geweih aus dem Wald - allerdings nicht vom Tier, sondern aus Holz gemacht.

Holzstöpsel

Holz im Ohr statt Brett vorm Kopf, das bieten die Kopfhörer von Meze.

Alle an einen Tisch

Den "OpenDesk" von Steiner und Ierodiaconou kann man sich vom Tischler des Vertrauens nachbauen lassen. Die Pläne kann man nämlich gratis aus dem Internet herunterladen.

Zum Selbermachen Stiefelknecht und Bürste AI

Gutes Design zum Nachbauen: Zuschnitt bat den Gestalter Patrick Rampelotto, einen Gebrauchsgegenstand zu entwerfen, der alles in allem nicht mehr als 100 Euro an Material kosten darf.

Hüttenzauber

Der Tisch, der als Schreib- oder Esstisch, Sekretär oder Objekt dienen kann, wird in einer italienischen Manufaktur aus alten Türen gefertigt.

Hoppe-hoppe-Designer

Unter dem Titel „Happy Toys“ bietet das niederländische Design-Team von Usuals eine archaisch wirkende Serie von Spielsachen aus Holz an.

Platz machen

Das Sofa des südkoreanischen Gestalters Seungji Mun bietet in Form eines integrierten Hundehäuschens aus Esche auch Platz für den Vierbeiner.

Zum Selbermachen

Gutes Design zum Nachbauen: Aus Material vom Baumarkt und im Kostenrahmen von 100 Euro entwarf das Gestalterduo mischer’traxler das Wandregal out of the box.

Andrea Zittel

Mit den „A-Z Living Units“ wollte die US Künstlerin Andrea Zittel die Einschränkungen in ihrem Leben so umgestalten, dass sie zum Luxus werden. Die Units bestehen aus Bett, Tisch und einer Kochzeile.

Ein Möbel zum Heimkommen

„Frida“ ist eine sinnige Kombination aus Sitzbank und Garderobe. Charakter verlieh der Berliner Möbel- und Industriedesigner Florian Saul seinem guten Stück durch den Einsatz von Kork und Walnussholz.

Seegang im Babyzimmer

Die praktische Kombination aus Schaukelwiege und Sessel stammt vom niederländischen Studio Ontwerpduo. An Materialien verwendeten die Designer für „Rockid“ lackiertes Birkensperrholz und Filz.

Bunte Buchdeckel

Die bunten Buchstützen „Koloro Stand“ des japanischen Architekturstudios sind aus Sperrholz und mit Polyester beschichtet. Sie sind aus Ausschussmaterial des Schreibtischmöbels „Koloro Desk“ gefertigt.

Zum Selbermachen Kleiderständer Gard

Zuschnitt bat den Gestalter Robert Rüf, einen Gebrauchsgegenstand zum Nachbauen zu entwerfen, der nicht mehr als 100 Euro an Material kostet. Rüf fuhr in den nächsten Baumarkt und kaufte ein.

Hüttenzauber

Entschleunigung: Das luftige Gartenhäuschen „Cottage“ der spanischen Designerin Patricia Urquiola läßt das „Draussen“ anders erlebbar werden und lädt zum Entspannen und Genießen ein.

Wandelklotz

Zieht man die Teile, aus denen der „rek coffee table“ besteht, nach vorne oder auf die Seite, ist eine Länge bis zu 170 cm möglich. Erhältlich ist der Tisch des Designers Reinier de Jong in Eiche, Buche oder Birke.

Seite:

1 2 3 4 5 6 7