Inhalt

Design

Was GestalterInnen so alles einfällt

Seite:

1 2 3 4 5 6 7 

Weihnachten. Vegetationskultische Reflexionen

Die Beschenkung der Kleinen geht auf den Unschuldigkindleinstag zurück, an dem Klöster einen Kinderbischof ernannten, der an diesem Tag mit kindlichem Gefolge die Gaben wie eine Steuer eintrieb.

Facts zum Christbaum

Die protestantische Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg, Gattin Erzherzog Karls, des Siegers von Aspern über Napoleon, führte 1816 hierzulande einen alten Brauch aus ihrer rheinländischen Heimat ein.

Barrique Getoastetes Holz

Edler Wein: Von innovativen heimischen Winzern nachgefragt, werden Barriques aus Weinviertler Eiche seit einigen Jahren auch in Österreich wieder produziert. Der Trend zum Barrique ist jedoch international.

Wenn Möbel schweben lernen

Es kann schwimmen und es kann fliegen, es kann stützen und lasten, Helligkeit in einen Raum bringen und Düsternis: Holz. Es ist gerade diese Ambivalenz, die das Naturmaterial so begehrt und beliebt macht.

Warum Ikea super ist

Ikea ist ein großer bunter Baumarkt, ein Rohstoffhändler für Wohnungseinrichter. Welche reine Lehre man daraus zieht, bleibt jedem selbst überlassen, und das ist schon so etwas wie Einrichtungsdemokratie.

Erschöpfungszustände eines Abtrünnigen

Möbel von Ikea: Noch spüre ich in meiner Brust leisen Groll, wenn ich an meine Erfahrungen aus naher Vergangenheit mit dem Zusammenbau eines Schreibtisches und Kästchens für meine Tochter denke.

Das Gästebett

Multifunktionales Gästebett, entworfen von Karl-Heinz Gasser aus Hirschau: Mit einem einfachen Handgriff wird das drehbare Verschlussteil zum Fuß und aus der schlicht gestalteten Sitzbank ein Doppel- oder Einzelbett.

Ein Waschtisch aus Holz

In einer die Sinne unmittlebar ansprechenden Kombination sind die elementaren Qualitäten von Wasser und Holz zu einem unkonventionellen Waschtisch vereint. Die ölhaltige Zeder hält dem Wasser problemlos stand.

Entspannung pur

Baubiologie und Nachhaltigkeit bestimmen das Programm der HolzWerkstatt Markus Faißt in Hittisau: Das zerlegbare Doppelbett ist in Bregenzerwälder Bergahorn (mondphasenbeachteter Winterschlag) gefertigt.

Vom Umgang mit elementaren Dingen Werkraum Bregenzerwald

Ein auf seine Alltagstauglichkeit geprüftes Erzeugnis steht beim Werkraum Bregenzerwald, ein regionaler Zusammenschluss von 100 Handwerkern aus verschiedenen Branchen, im Vordergrund.

Die Holzwurmloch-maschine

Es gibt sie. Viele haben schon von ihr gehört. Tschechische Antiquitätentischler sollen sie verwenden. Mittels einer Walze, die mit kleinen Metalldornen gespickt ist, werden Löcher ins Holz gestochen.

Holzahnen, neu belebt

Vor allem den Wiener Bauhölzern waren bis zu zweihundert Jahre Muße gegönnt, um gemächlich austrocknen zu können. Sie sind also völlig frei von Spannungen und hervorragend zu verarbeiten.

Alessis Twergi. Holz-Retro in der Futuristenküche

Alessi, das ist durchaus auch Holz: „Twergi“ ist Alessis Produktlinie, die das fasrige Pflanzenmaterial, das wir Holz nennen, in die Küche zurückholt und somit einen Beitrag zur Ethik der Materialien liefert.

Werkstatt Kollerschlag

Hinter der Werkstatt Kollerschlag steht seit 1985 die Idee, bedeutende Künstler in das gleichnamige Dorf zu holen, um hier mit ortsansässigen Handwerkern die Ideen der geladenen Künstler zu realisieren.

Vom Ursprung des Kunstwerks aus dem Geiste des Holzschuhs

Martin Heidegger nahm den van Gogh´schen Bauernschuh als Gegenstand über den Ursprung des Kunstwerkes nachzudenken. Doch dachte er dabei nicht an den Holzschuh, den eigentlichen Schuh der Bauern.

Wo drückt der (Holz)Schuh?

Der österreichische Landwirt geht mit „Töfflern“ in den Stall, in Holland zieht man sich „Klompen“ für das Gewächshaus an und in Norddeutschland stapft man mit „holten Tüffeln“ über den Deich.

Hybrides Holz. Holz-Handys

Bei hybridem Holz handelt es sich nicht um Riesenbäume, sondern um Objekte, die auf besonders merkwürdigen Kreuzungen von Holz und anderen Materialien beruhen. Ein Handy aus Holz beispielsweise.

Lesezone: Karriere eines Klotzes

Wie bei Weinen, wo Jahrgang und Sorte den Charakter und Geschmack eines Weines ausmachen, spielen Alter und Sorte, ja sogar die Mischung der Hölzer bei Gitarren untereinander eine große Rolle.

Lesezone: Besserer Klang nach der Eiszeit

Die Kälteperiode im Europa des 17. Jahrhunderts machte des Holz fein- oder engjährig, und das wirkte sich auf die Klangqualität der Instrumente aus, die aus Platten jener Bäume erzeugt wurden.

Seite:

1 2 3 4 5 6 7