Inhalt

Feuerprobe - Chronologie eines Brandes

19.04.2003 in Graz

Objekt
Ein dreigeschossiger Wohnbau in Graz

Konstruktion
Außenwände, Wohnungstrennwände und Decken wurden in Holztafelbauweise errichtet. Die raumseitigen Oberflächen sind mit GKF-Platten beplankt, die Holzbalkone punktuell an den Außenwandelementen befestigt.

Brandursache
Der Bewohner einer 2-Zimmerwohnung war mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen.

Feuerwehreinsatz 
08:03 Meldung des Brandes an die Berufsfeuerwehr. 
08:10 Erreichen des Brandortes. Lage bei Eintreffen der Feuerwehr: Eine Wohnung im dritten Stock des Hauses steht im Vollbrand. Zwei bis drei Meter hohe Flammen schlagen aus einem Fenster. Eine Person wartet auf dem Balkon auf ihre Rettung, eine zweite Person hält sich in einem vom Feuer noch nicht betroffenen Zimmer auf. Die beiden Personen werden über Drehleitern gerettet und der Rettung übergeben. Eine Person blieb unverletzt, eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. 
08:21 Brand unter Kontrolle 
08:30 Brand aus

Schaden und Sanierung 
Laut Sachverständigenbericht wurde die Holz- konstruktion des Gebäudes nicht beschädigt. Alle Fertigteilelemente und tragenden Teile waren nach wie vor in Ordnung und mussten nicht saniert werden. Lediglich die oberste GKF-Schicht war teilweise zerstört und musste ersetzt werden. 
Der entstandene Sachschaden betraf in erster Linie die Wohnungseinrichtung, nicht jedoch Bauteile unter der obersten GKF-Verkleidung. Die Sanierung durch die Hausverwaltung erfolgte rasch und komplikationslos. Da ein Raum durch den Brand kaum in Mitleidenschaft gezogen worden war, konnte der Mieter auch während der Sanierung in der Wohnung bleiben.