Inhalt

Aussenbereich, Garten

Vom kleinen Paradies zum öffentlichen Raum

 
Ingenieurbiologische Verbauungen

Ingenieurbiologische Verbauungen

Die Ingenieurbiologie verwendet die Wurzelkraft von Pflanzen, um z.B. Erosionen entgegenzuwirken. Dort, wo die Wurzeln... weiterlesen
Holzbeläge im Freien

Holzbeläge im Freien

Für Holzkonstruktionen im Freien ist eine gut durchlüftete Konstruktion Voraussetzung. Materialwahl, Holzdimensionen... weiterlesen
Ausguck halten I

Ausguck halten I

Der aus massiven Fichtenbalken gestrickte Holzraum ist Teil eines Lehrpfades, der durch mehrere kleine Moore im... weiterlesen
Previous
Next

Haus Most, Tirol/A

Eine schwarze Kautschukfolie, über Teile des 90 m2 großen Hauses gezogen, verbirgt eine Holzriegelbox als Grundgerüst.

Auf die Konstruktion kommt es an

Terrassen aus Holz sind angenehm warm, schnell trocken und ermöglichen hohe Gestaltungsvielfalt. Beachtet man einige Grundregeln bei der Konstruktion, sind sie auch langlebig.

Holz der Werkstoff im Garten

Bei Beachtung einiger Grundregeln, kann Holz auch im Freien mit hoher Langlebigkeit eingesetzt werden. Wichtig sind die Wahl der richtigen Holzart sowie ein Schutz vor Durchfeuchtung.

Die richtige Holzart für den Garten

Kernholz passt aufgrund seiner hohen Dauerhaftigkeit gut in den bewitterten Bereich. Geeignete Nadelhölzer sind Lärche, Douglasie und Kiefer; geeignete Laubhözer z.B. Eiche und Robinie.

Konstruktiver Holzschutz - Lösungen für den Garten

Konstruktiver Holzschutz, z.B. in Form von Abdeckungen, sollte immer Teil einer durchdachten Planung sein. Bei tragenden, längerfristig konzipierten Bauteilen ist Erdkontakt zu vermeiden.

Materialauswahl, Qualität und Eigenschaften von Holz im Garten

Bei Bodenbelägen im Aussenbereich ist neben der richtigen Wahl der Holzart und -qualität, auch Augenmerk auf den Feuchtegehalt, die Mindestdicke und die Breite von Bodenbrettern und Fugen zu legen.

Oberflächenbehandlungen - Beschichtung und Pflege

Bleiben Holzoberflächen im Freien unbehandelt, verfärbt sich das Holz und verwittert natürlich, sollen sie behandelt werden, stehen deckende Lacke und halbtransparente Lasuren zur Verfügung.

Dünenwandern am Hafen von Tel Aviv

Die Stadt mit dem Meer verbinden: Die weitläufige gewellte Holzoberfläche schafft im einst verfallenen Hafen einen neuen öffentlichen Raum, den die Bewohner als „urbanes Wohnzimmer“ dankbar annehmen.

Baden im Fluss Thermenanlage in Chile

Der chilenische Architekt del Sol legte im Nationalpark Villarca 17 Heißwasserbecken entlang eines Zickzacksteges aus Holz an. Er verwendete das örtliche Coige-Holz, eine rote Lasur schützt die Holzteile.

Balkonien mitten in der Stadt Stadtplatz in Namur

Neue öffentliche Freiflächen standen an als Namur 1986 wallonische Regionalhauptstadt wurde. Die Place d’Arme, vollflächig mit dem südamerikanischen Holz Ipé ausgelegt, war Herzstück dieser Planungen.

In Planung – »Stadtbühne« Feldkirchen i. K.

Der neue Stadtplatz besteht aus einer 1300 m2 großen Fläche aus unbehandelten Lärchenholzdielen. Leicht abgehoben, ist sie vom Verkehr befreit und definiert damit den Bereich der »Stadtbühne«.

Hitze für’s Holz Fußböden aus Thermoholz

Thermoholz entsteht durch die kontrollierte Erwärmung von Schnittholz auf bis zu 230°C. Dabei wird der Zellaufbau des Holzes so verändert, dass seine Wasseraufnahmefähigkeit stark eingeschränkt ist.