Inhalt

Werkmeisterschule für Berufstätige Holztechnik

Dauer

  • 2 Jahre; Abendunterricht

Voraussetzung

  • Einschlägiger Lehrabschluss oder positiver Abschluss einer Schule, die den Ersatz einer einschlägigen Lehrabschlussprüfung gemäß § 28 der Verordnung zum Berufsausbildungsgesetz vermittelt.

Ausbildungsinhalte

  • Kommunikation und Schriftverkehr,
  • Wirtschaft und Recht,
  • Mitarbeiterführung und -ausbildung,
  • Angewandte Mathematik,
  • Angewandte Informatik und CNC-Programmierung,
  • Baustoffe und Bauökologie,
  • Baustatik und Festigkeitslehre,
  • Konstruktionslehre und Technisches Zeichnen,
  • Holzbearbeitungsmaschinen,
  • Vermessungswesen,
  • Englisch,
  • Industrieholzbau,
  • Kunststoffverarbeitung,
  • Stahl- und Holzbau,
  • Bausanierung und Revitalisierung,
  • Projektstudien

Abschluss

  • Werkmeisterprüfung, ersetzt den fachlichen Teil der Berufsreifeprüfung und beinhalte die Ausbilderberechtigung. 

Karriere

  • mittlere technische Führungskräfte in den einschlägigen Bereichen von Wirtschaft, Industrie und Gewerbe
  • Der positive Abschluss der Schule ersetzt die Ausbilderprüfung
  • Baustellenmanagements

Schule(n)

Die Ausbildung wird von den WIFI´s und BFI´s in Österreich angeboten
www.wifi.at