Inhalt

Glossar

Sammlung und Erklärung von Fachbegriffen

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Wachstumsschicht

Unterirdischer Teil der Pflanze, der einerseits das Wasser samt den darin gelösten Mineralien (Nährstoffen) dem Boden entnimmt, andererseits die Bäume im Boden verankert


Wandabstand

muss eingehalten werden, siehe Dehnfugen


Wandleiste

dient zur Abdeckung der Dehnungsfuge im Boden/Wandbereich und zum Schutz der Wände vor Beschädigungen und Verschmutzungen


Wasserdampf-Diffusionswiderstand

gibt an, welchen Widerstand der Bauteil dem Wasserdampf entgegenbringt. Je nach Material und seiner Dicke ist dieser unterschiedlich hoch.


Wärmespeicherfähigkeit

von Gebäuden oder Bauteilen ist insbesondere für den sommerlichen Wärmeschutz von Interesse. Wie viel Wärme ein Baustoff in einem bestimmten Zeitraum speichern kann, hängt von seiner Wärmespeicherfähigkeit ab.


wellenförmiger Riegelwuchs

Verlauf der axialen Zellstränge, häufig z.B. bei Ahorn oder Nuss. Aufgeschnitten erzeugt Lichteinfall ein interessantes Spiel zwischen Hell- und Dunkelzonierungen


Windbremse

dicht verklebte bzw. aufgebrachte, diffussionsoffene Schicht (z.B. Kunststoffvliese, Weichfaserplatten oder auch Putze), die auf der kalten Seite der Wärmedämmung liegt und verhindert, dass im Winter kalte bzw. im Sommer heiße Luft von außen durch die Dämmung ins Innere eines Gebäudes dringt. Fehlstellen haben enorme Auswirkungen


Wood Plastic Composites (WPC)

Holzmodifikation; Verbindung von Holzfasern bzw. -partikeln mit Kunststoffmatrix (z. B. Thermoplaste), im Extrusions- oder Spritzgussverfahren hergestellt. Besonders hohe Formenvielfalt und Dauerhaftigkeit. Gute Eignung für bewitterte Flächen wie Terrassenböden und Zäune sowie bei Ersatzprodukten für kesseldruckimprägnierte Hölzer


Wärmebrücken

Bereiche in Bauteilen, die eine geringere Wärmedämmung aufweisen als die sonstige Hülle eines Gebäudes und daher Wärmeverluste verursachen


Wärmedurchgangskoeffizient

auch U-Wert. Gibt an, welche Wärmemenge pro Quadratmeter durch einen Bauteil verloren geht, wenn die Temperaturdifferenz zwischen innen und außen 1° Celsius (= 1 Kelvin) beträgt 


Wärmedämmung

Maßnahmen zur Verringerung von Wärmeverlusten von Bauteilen oder Gebäuden, z.B. Verkleidung mit Dämmstoffen


Wärmedämmverbundsystem

auch WDVS oder WDV-System, besteht aus plattenförmigen Dämmmaterialien, die auf den bestehenden Untergrund geklebt und/oder gedübelt und mit einer Armierungsschicht, bestehend aus Armierungsmörtel (Unterputz) und Armierungsgewebe, versehen werden. Darauf wird ein Außenputz (Oberputz) aufgebracht


Wärmeleitfähigkeit

gibt an, welche Wärmemenge in einer bestimmten Zeiteinheit und bei einem bestimmten Temperaturunterschied durch eine definierte Fläche strömt


Wärmepumpe

Anlage, die mit Hilfe eines strombetriebenen Kompressors einem Medium wie Erdreich oder Grundwasser Wärme entnimmt und damit zusätzliche Energie gewinnt


Wärmerückgewinnung

Verfahren, mit dem die aus einem Kreislauf abfließende thermische Energie z.B. aus der Luft bewahrt und wieder einem Kreislauf zugeführt wird


Wärmeschutzverglasung

Zwei- oder Dreischeiben- Verbundglas mit Edelgasfüllung und einer Wärmefunktionsschicht, welche für die kurzwellige Wärmestrahlung der Sonne durchgängig ist, langwellige Wärmestrahlung jedoch reflektiert, wodurch Wärmeverluste verringert werden


Wärmetauscher

Apparat, der Wärme aus einem Stoff (Luft, Erde, Wasser etc.) in thermische Energie (Heizwärme) verwandelt


Wärmewasserkollektor

nimmt Sonnenstrahlung auf und wandelt sie mit Hilfe des im Kollektor befindlichen Absorbers in Warmwasser um


alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z