Inhalt

Service und Tipps zur Holzpflege im Garten

Gartenbank

Fragen Sie einen Fachmann

Holz bietet eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Architekten, Tischlerinnen, Zimmermeister, Holzindustriebetriebe oder Gartenausstatter beraten Sie gerne.

Tipp: Holz im Außenbereich bedarf regelmäßiger Kontrolle und Wartung, besonders wenn es sich um tragende Bauteile wie bei Pergolen oder Terrassenkonstruktionen handelt. Es wird empfohlen, die Holzteile einmal jährlich auf Verunreinigungen und Fäulnis zu untersuchen, sowie – falls vorhanden – die Beschichtung zu prüfen. Anhand des vorliegenden Zustands ist zu entscheiden, ob eine Wartung bzw. eine Renovierung erforderlich ist oder nicht.

Holz lebt

Jeder Baum ist ein Unikat. Merkmale wie grobe oder feine Maserungen, Äste und Verwachsungen haben ihren Ursprung im Wuchs des Stammes. Sie werden daher auch nicht als Makel, sondern als individuelle Merkmale des Massivholzes angesehen. Durch die natürlichen Eigenschaften von Holz können Bauteile im Wechsel der Jahreszeiten unterschiedlich stark »arbeiten«, wodurch Maßänderungen in Stärke und Breite entstehen. Dieses Quellen und Schwinden sollte bei der Planung konstruktiv berücksichtigt werden.

Tipp: Bei harzhaltigen Hölzern wie Lärche, Kiefer, Fichte und Douglasie können in der ersten Zeit vermehrt Harze austreten. Dem Harzaustritt können Sie mechanisch oder mit »Harzentfernern« entgegentreten. Mit der Zeit trocknet das Harz aber auch von selbst aus bzw. wittert ab.

Umsicht ist gefragt

Diese Vielfalt mag auf den ersten Blick schwer überschaubar scheinen, ist aber Ausdruck der Bandbreite an Möglichkeiten, die Holz bietet und wodurch eine individuell auf die Bedürfnisse der Bauherren zugeschnittene Planung und Umsetzung durchführbar wird. 

Tipp: Blumentöpfe und -tröge auf Terrassenböden besser auf Abstandshalter (z.B. untergelegte Leisten) stellen, da sich ansonsten darunter Feuchtenester und in der Folge Fäulnis bilden.

Garage und Gartenhaus
Unten Garage oben Gartenhaus - Lärchenholzlamellen und dahinter transparente Acryldoppelstegplatten als Außenhaut, Feldkirch
Planung: Architekten Gohm & Hiessberger
Lärmschutzwand
Gartenzaun als Lärmschutzwand, zusätzlich ist ein Carport integriert, Scheifling
Planung: sps-architekten
Hotel Matrei
Hotel in Matrei/Osttirol - Lärchenholz-lamellen als Außenhaut, Terrassenbelag ebenfalls aus Lärche
Planung: Architekten Madritsch Pfurtscheller

Bildnachweis

Mirjam Reither, Margherita Spiluttini, Paul Ott, Wolfgang Retter

Dieser Artikel ist abgelegt in: