Inhalt

fabbricalegno: Fachseminare zu urbanem Holzbau

Meldung erstellt am 31.10.2019

Der mehrgeschossige Holzbau und urbane Verdichtung standen im Zentrum des technischen Fachseminars, das proHolz Austria im Rahmen des Italien-Programms promo_legno am 25. Oktober 2019 in Verona durchgeführt hat. Ab 2020 folgt ein Schwerpunkt auf Sanierung.

Ziel des Fachseminars in der Architektenkammer in Verona unter dem Titel "La città vivente" war es, Planer, Bauträger und Behörden über den Einsatz von Holz im großvolumigen Bereich zu informieren.

Der moderne Holzbau ist ressourcenschonend und nachhaltig und bietet sich speziell im dichten städtischen Gefüge an. Mittels der Präsentation von drei gebauten Beispielen durch Planer und ausführende Firma wurden die Vorzüge  skizziert.

Getragen wurde die Seminarveranstaltung durch die Standesvertretungen der Architekten und Tragwerksplaner der Provinz Verona, ebenso durch den Verband der Bauunternehmen ANCE. Im Umfeld waren fünf Ausstellerfirmen des Holzbausektors aus Österreich und Italien präsent.

Programm 2020
Österreichische Exporteure und italienische Importeure haben gemeinsam entschieden, das promolegno-Programm in Italien weiterzuführen und die freiwilligen Beiträge dafür zu leisten. Die konkreten Maßnahmen für 2020 sollen dabei in Abstimmung mit dem italienischen Verband Assolegno erfolgen.

Die modulare Seminarreihe fabbricalegno wird 2020 fortgesetzt. Das Thema des mehrgeschossigen Holzbaus wird durch den neuen Schwerpunkt Sanierung und Erneuerung mit Holz ergänzt. Neben Baulückenfüllung und Aufstockung geht es um die funktionelle Umstrukturierung und Revitalisierung von Bestandsgebäuden. Die Seminare 2020 werden in Padua und Reggio Emilia stattfinden.

 

 

 

Kontaktadresse:

Sieglinde Weger
proHolz Austria
Am Heumarkt 12
1030 Wien
T +43 (0)1/712 04 74 - 13
weger@proholz.at
www.proholz.at

Lorena de Agostini
Progetto promo_legno
+33 333 888 4820
deagostini@promolegno.com
www.promolegno.com