Inhalt

Holzbauanteil Wien und Österreich - Neue Datenerhebung

Meldung erstellt am 26.01.2015

2015 erscheint zum zweiten Mal nach 2011 eine BOKU-Studie mit Informationen zum Holzbauanteil in Wien und Österreich. proHolz widmet dem Thema ein zuschnitt attachment.

Das Institut für Holzforschung an der Universität für Bodenkultur unter Leitung von Univ Prof. Alfred Teischinger, hat den Holzbauanteil in Niederösterreich, Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Wien in einer aufwendigen Recherche zu zweiten Mal erhoben und dann auf das gesamte Bundesgebiet hochgerechnet.

2011 lieferte die Studie erstmals Daten zu Bauvorhaben aus Holz in Österreich. Zuvor lagen, wenn überhaupt, nur grobe Schätzungen zum Holzbau vor.

Im Erhebungszeitraum von 1998 bis 2008 stieg der Anteil des Holzbaus aller anzeige- bzw. bewilligungspflichtigen Hochbau-Bauvorhaben in Österreich von 25 auf 39 %. Das bedeutet, dass bereits mehr als ein Drittel aller Bauprojekte in Holz geplant waren. Der urbane Raum zeigt eine klare Zunahme der Holzbauaktivitäten, hier konnten besonders hohe Holzbauanteile von bis zu 45 % bei anzeige- und bewilligungspflichtigen Wohnbauvorhaben verzeichnet werden. Der Holzbauanteil in den Ballungsräumen stieg österreichweit von 23 % im Jahr 1998 auf 33 % (2008). In Wien wurde 2008 jedes vierte Bauvorhaben im Wohnbau mithilfe einer Holzkonstruktion umgesetzt

Die Ergebnisse werden in Gebäudekategorien (z.B. Mehrfamilienhäuser, Einfamilienhäuser, Um- und Zubauten, usw.) sowie in Erhebungsbereiche (Österreich, urbane Ballungsräume und Stadt Wien) unterteilt dargestellt. Ein zuschnitt attachment zum Thema erscheint Ende 2015.

Kontaktadresse:

Alexander Eder
proHolz Austria
Am Heumarkt 12
1030 Wien
43 (0)1 / 712 04 74 -12
eder@proholz.at
www.proholz.at