Inhalt

Neubau Seniorenwohnhaus Hallein

Meldung erstellt am 28.08.2012

In Hallein in Salzburg entsteht der erste 5-geschossige Holzmodulbau Österreichs. 136 Holzboxen werden als zukünftige Wohneinheiten gefertigt, montiert und bilden gemeinsam die vier Obergeschoße des neuen Seniorenwohnhauses.

Das Erdgeschoß, auf das die Boxen aufgesetzt werden, wird in Massivbauweise errichtet.

Das neue Seniorenwohnhaus Hallein wird am bisherigen Standort direkt an der Salzach gleich gegenüber der Pernerinsel wieder errichtet. Nach Teilabbruch des alten Hauses wurde zu Beginn des Jahres mit dem Neubau begonnen. Für die Bauzeit müssen die BewohnerInnen in einem Provisorium untergebracht werden. Daher zählen insbesondere rasche Bauzeit und geringe Lärmbelästigung vor Ort - Kriterien, die mit dem Holzmodulbau erfüllt werden können. Die Entscheidung für einen Holzmodulbau fiel nicht zuletzt aufgrund seines hohen Vorfertigungsgrads und der kurzen Montagezeit.

Die Holzboxen wurden in weniger als zwei Monaten witterungsunabhängig im Holzbaubetrieb vorproduziert und stehen nun dort für den Abtransport nach Hallein bereit. Schritt für Schritt fertigten verschiedene beteiligte Firmen die Module wie am Fließband bis zur schlüsselfertigen Wohneinheit - alle Installationen wurden verlegt, alle Oberflächen gestaltet und die kompletten Einrichtungen montiert. Insgesamt wurden rund 1.900 m" Brettsperrholz (XLAM) verbaut. Die Fertigungsstraße ermöglicht eine optimale Koordination der einzelnen Arbeitsschritte und bringt neben hoher Ausführungsqualität und laufender Qualitätskontrolle auch eine enorme Zeit- und somit auch Kostenersparnis.

136 Sondertransporter mit fertigen Seniorenzimmern

136 Sondertransporter, beladen mit je einem bis zu 15 Tonnen schweren Seniorenzimmmer aus Holz rollen seit Montag, 27. August in Hallein an. Genau dort, wo das alte Seniorenheim im Stadtpark gestanden ist, werden die Zimmer mit Drehkränen montiert. 

Die Bauzeit wird in rund einem Monat abgeschlossen sein. Die BewohnerInnen, AnrainerInnen und Umwelt profitieren gleichermaßen: Die Lärmbelästigung während der Errichtung ist gering und es entsteht keine nachträgliche Verschmutzung am Bau. Holzbauweise und Passivhaustechnologie garantieren ein angenehmes Raumklima und hohe Behaglichkeit. Aus ökologischer Sicht punktet die Holzmodulbauweise durch den Einsatz des CO2-neutralen Baustoffs und durch kurze Transportwege.


Informationen
sps - architekten
zt gmbh architekt dipl.-ing. simon speigner  
Sportplatzstraße 42 | oh123 |
5303 Thalgau
T +43 (0)6235/20 007
atelier@sps-architekten.at

Dateien:
Projektbeschreibung Hallein591 K