Inhalt

proHolz Master Class: Brücken zur Jugend schlagen

Meldung erstellt am 21.06.2017
Ausgezeichnetes Studentenprojekt in Zagreb: Mehrgeschossiger Wohn- und Bürobau in modularer Hybridbauweise

Mitte Juni fand das zweite Master Class Programm von proHolz Austria in Laibach und Zagreb ihren Abschluss. Studierende setzten sich mit realen Bauaufgaben auseinander, Vorurteile gegenüber dem Holzbau in der Stadt wurden widerlegt.

Im Rahmen der Master Class erarbeiteten interdisziplinäre Studententeams unter Begleitung von Fachprofessoren aus Graz, Laibach und Zagreb Lösungen für die städtische Nachverdichtung mit Holz. 35 Studenten der Fakultäten Architektur und Bauingenieurwesen der Universitäten Laibach und Zagreb nahmen daran teil.

International und interdisziplinär
Die Professoren Gerhard Schickhofer, Institut für Holzbau und Holztechnologie und  Hans Gangoly, Institut für Gebäudelehre an der TU Graz wählten die zu lösende Bauaufgabe aus. Gemeinsam mit ihren Kollegen aus Laibach und Zagreb Marusa Zorec, Roman Kunic, Bostjan Brank sowie Sanja Filep, Ivica Plavec und Vlatka Rajcic wurden die Studenten in einer Serie von 6 Workshops zwischen März und Juni betreut. Als Drehscheibe fungierte proholz Austria mit Projektleiterin Marusa Retuznik.

Transformieren der Städte mit Holz
Ein Ziel der Master Class war es, die Vorurteile gegen den Holzbau in der Stadt zu widerlegen. In Laibach galt es, den Bezirk Stare Moste im Osten der Stadt weiterzubauen. Der Istbestand an Einfamilienhäusern sollte in eine Siedlung mit zweigeschossigen Wohngebäuden für rund 400 Bewohner verdichtet werden. Die Lösung war vorzugsweise in Modulbauweise mit Brettsperrholz zu erarbeiten. In Zagreb musste ein ehemaliges Industriegebiet in der Größe von 2.000 m2 in zentraler Lage zu einem Wohn- und Bürogebäudekomplex umgewandelt werden. Dabei stand die Entwicklung eines mehrgeschossigen Gebäudes in Holz- und Beton-Verbundbauweise im Mittelpunkt.

Austausch mit Experten
Die Master Class förderte die Zusammenarbeit zwischen den studierenden Architekten und Ingenieuren durch die Begleitung von erfahrenen Experten. Ingenieur Richard Woschitz, Woschitz Group, zeigte die Vorbereitung und Umsetzung des höchsten Holzbaus in Europa, des HoHo in Wien und die neuen Möglichkeiten des Bauprozesses durch BIM (Building Information Modeling). Simon Speigner, SPS Architekten, berichtete über seine Erfahrungen mit dem modularen Holzbau.

Praxis in Österreich
Die Siegerteams mit den besten Abschlussarbeiten erhielten von proholz Austria die Möglichkeit zu einem Praxismonat an der TU Graz sowie im Büro Gangoly und Kristiner Architekten in Graz. proHolz Austria möchte die Master Class auch im nächsten Jahr fortsetzen, das Format könnte zusätzlich auf Tschechien und die Slowakei ausgedehnt werden. Die Partnerprofessoren in Slowenien und Kroatien wünschen sich, dass auch die proholz-Kurse für Planer in der Praxis erneut aufgenommen werden.

Abschlussworkshop der Master Class in Laibach

Präsentation der Studentenarbeiten in Zagreb


Kontaktadresse:

Maruša Retuznik
proHolz Austria
Am Heumarkt 12
1030 Wien
43 (0)1 / 712 04 74 -14
retuznik@proholz.at
proholz.at