Inhalt

Studie Holzbauanteil in Österreich und Wien

Meldung erstellt am 24.09.2015

Die neue Erhebung zum Holzbauanteil in Österreich und in Wien, bauftragt von proHolz Austria und durchgeführt vom Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe der Universität für Bodenkultur Wien zeigt, dass der Holzbau in Österreich weiterhin steigt und Marktanteile gewinnt.

In Wien konnte der Holzbauanteil, bezogen auf die Gebäudeanzahl, binnen 15 Jahren von 17 auf 23 Prozent, und bezogen auf das umbaute Volumen von 3 auf 9 Prozent gesteigert werden. Der Holzbauanteil bezogen im umbauten Gebäudevolumen teilt sich auf in 47% Wohnbau, 10% öffentlicher Bau, 38% Gewerbebau und 5% landwirtschaftlicher Zweckbau.

Der Holzbauanteil im Wiener Wohnbau konnte binnen 15 Jahren von 19 auf 29 % gesteigert werden, das Volumen wurde dabei von 4 auf 8 Prozent verdoppelt. Dieses teilt sich auf 38% Einfamilienhäuser, 24% Mehrfamilienhäuser und 38% Um- und Zubauten im Wohnbau auf. In Österreich konnte der Holzbauanteil der jährlichen Bauvorhaben, bezogen auf die Gebäudeanzahl, binnen 15 Jahren (1998 bis 2013) von 25 auf 43 Prozent, und bezogen auf das Gebäudevolumen von 14 auf 22 Prozent gesteigert werden. Davon fallen 52% auf Wohnbau, 4% auf öffentliche Bauten, 12% auf Gewerbe- und Industriebau und 32% auf landwirtschaftliche Nutzbauten.

Erhebung des Holzbauanteils aller österreichischen Bauvorhaben 2013
Alfred Teischinger, Robert Stingl und Viktoria Berger
Institut für Holztechnologie und Nachwachsende Rohstoffe, Department für
Materialwissenschaften und Prozesstechnik, Universität für Bodenkultur Wien

 

 

 

 

Kontakt für Rückfragen
proHolz Austria, Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Holzwirtschaft
Dipl.-HTL-Ing. Alexander Eder
Uraniastrasse 4, 1011 Wien
eder@proholz.at
www.proholz.at