Inhalt

Südosteuropa: Master Class an den Unis Maribor und Zagreb geht ins Finale

Meldung erstellt am 18.05.2016

Im Rahmen des von proHolz Austria initiierten Programms erarbeiten seit April 2016 interdisziplinäre Studententeams Konzepte zur Sanierung und Erweiterung einer Grazer Schule. Ende Mai/Anfang Juni 2016 werden die Entwürfe präsentiert.

Im Rahmen des Programms, das proHolz Austria gemeinsam mit Prof. Hans Gangoly und Prof. Gerhard Schickhofer von der TU Graz umsetzt, setzen sich dem Prinzip der Meisterklasse folgend angehende Architekten und Ingenieure nach dem dritten Studienjahr mit einer konkreten Bauaufgabe auseinander.

Ziel der Workshops unter dem Titel "Urban renewal of the school with CLT modular elements" ist es, die Studierenden als Multiplikatoren für die Zukunft aufzubauen. Diese erhalten durch die Master Class vielfältiges Wissen zum zeitgemäßen Bauen mit Holz und lernen die Anwendung von Holz als Baustoff anhand eines praktischen Beispiels kennen. So wird insgesamt das Bewusstsein über die Potenziale des Baumaterials Holz gestärkt und Österreich als führendes Land transportiert, wenn es um moderne Lösungen zum Bauen mit Holz geht.

Nach Kick-off-Vorlesungen an den lokalen Universitäten besuchten die insgesamt 24 Studenten (12 von der Universität Maribor und 12 von der Universität Zagreb, jeweils mit gemischten Teams aus Architekten und Ingenieuren) die Grazer Schule und Vorlesungen von Prof. Gangoly und Prof. Schickhofer an der TU Graz zur Sanierung und Erweiterung bestehender Gebäude mit Holz, der Brettsperrholzanwendung und dem Holzmodulbau.

Erste Entwürfe stehen, weiterer Input durch Expertenvorträge
Nach weiteren Vorlesungen der lokalen Professoren haben die Studenten unter Begleitung dieser erste Vorschläge zur Schulsanierung und -erweiterung erarbeitet. Input zur Weiterentwicklung erhalten sie durch Expertenvorträge, die am 13. April 2016 in Maribor und am 18. Mai 2016 in Zagreb stattgefunden haben. Architekt Simon Speigner hat anhand von zwei Projekten (Seniorenresidenz Hallein und Sonderpädagogisches Zentrum St. Johann) die Vorteile des Holzmodulbaus dargestellt. Tragwerksplaner Richard Woschitz hat in seinem Vortrag diverse Projekte von einem viergeschossigen Wohnbau bis zum 24-geschossigen HoHo Wien erläutert. Die Vorträge waren außerordentlich gut besucht. Auch viele Studenten, die nicht an der Master Class teilnehmen, haben den Vorträgen beigewohnt.

Endpräsentation der Entwürfe
Die Professoren Gangoly und Schickhofer sowie die lokalen Professoren begleiten die Studenten bei der weiteren Ausarbeitung der Entwürfe, bis diese am 30. Mai 2016 in Maribor und am 10. Juni 2016 in Zagreb präsentiert werden. Zu den Präsentationen werden auch lokale Unternehmen, Architekten und Behördenvertreter eingeladen.

Klagenfurter Holzmesse als Bühne
Geplant ist auch eine Präsentation der Ergebnisse des Workshop-Programms am 1. September 2016 (10:00 bis 12:00 Uhr)  im Rahmen der Klagenfurter Holzmesse. Die besten drei Studenten-Teams werden ihre Projektentwürfe vorstellen, die Professoren Vlatka Rajcic (Universität Zagreb) und Vesna Zegarac Leskovar (Universität Maribor) werden die Situation des Holzbaus in Kroatien und Slowenien erläutern und die Professoren Gangoly und Schickhofer werden über Erfahrungen mit der Master Class und den Wissensstand der Studenten berichten. Ebenso wird es eine zusammenfassende Broschüre geben.

Am Ende wird das jeweils beste Team aus Maribor und aus Zagreb ausgewählt und ab Herbst 2016 zu einem einmonatigen Studienaustausch an die TU Graz eingeladen.


Alle Vorlesungen und Experten-Vorträge sind als PDF-Download verfügbar

Kontaktadresse:

Maruša Retuznik
proHolz Austria
Am Heumarkt 12
1030 Wien
43 (0)1 / 712 04 74 -14
retuznik@proholz.at
proholz.at