Inhalt

Wohnanlage »Ölzbündt«

Hermann Kaufmann
Erschienen in
Zuschnitt 6: vor fertig los!
Juli - September 2002

Ölzbündt ist ein Passivhaus. Damit keine Energie an die Umgebung verloren geht, ist es als kompakter Kubus ohne Vor- und Rücksprünge geplant worden, auch die Fenster - thermische Schwachstellen jedes Gebäudes - sind relativ klein. Hauptgrund des geringen Wärmeverlusts ist jedoch die Kombination von Gebäudehülle und Lüftungsanlage. Die Wandelemente sind mit 350mm Mineralwolle gedämmt, die Übergänge zwischen den Elementen perfekt abgedichtet, daraus ergibt sich eine absolut luftdichte Gebäudehülle.   

Die »Ölzbündt« ist ein Skelettbau mit standardisierten und vorproduzierten Fertigelementen im 2,40m Raster. Auf den Stützen liegen die Decken- und Dachelemente, sechs unterschiedliche Wandelemente umfassen die Konstruktion: Vollwandelement, Eckelement, Türelement, Küchenfensterelement und zwei Balkonfensterelemente. Der Grundriss ist frei einteilbar, die Wohnungstrennwände bestehen aus Gipskartonplatten. Auch die Nasszellen sind bereits im Werk fertig auf die Deckenelemente montiert worden, außer jene im Erdgeschoss. Um einen Kostenvergleich zu erhalten, wurden sie in herkömmlicher Weise erstellt.  Ergebnis: die Kosten bleiben die gleichen, doch die Vormontage im Werk gestaltet den Bauablauf günstiger. 

Wohnanlage »Ölzbündt«, Dornbirn, Vorarlberg

Fabrikation Wandelemente
Montage der Stülpschalungselemente
Montage der Raumzellen
Montage der Stülpschalungselemente
Gesamtansicht
Schnitt
Rückseite
Montagearbeiten

Architekt
Hermann Kaufmann

Bauherr
Gerold Ölz, Anton Kaufmann

Tragwerksplanung Holzbau
merz kaufmann partner

Ausführung Holzbau
Kaufmann Holzbauwerk Reuthe

Standort
Dornbirn, Vorarlberg

Fertigstellung
1997

Hermann Kaufmann
Sportplatzweg 5
A-6858 Schwarzach
T +43 (0)5572/581 74-0
F +43 (0)5572/580 13
office@archbuero.at
www.hermann-kaufmann.com

Text

Hermann Kaufmann
Architekt in Schwarzach, seit 2002 Professor am Institut für Entwerfen und Bautechnik, Fachgebiet Holzbau, an der TU München