Inhalt

Arbeiten

Möbel machen Leute

Erschienen in
Zuschnitt 9: Holz im Möbel
März - Juni 2003, Seite 17ff

Österreichs Büromöbelhersteller sind auf Erfolgskurs. Innovative Einrichtungskonzepte, vermarktet über pfiffige, »junge« Werbeauftritte mit hohem Erkennungswert können sich auch gegenüber der internationalen Konkurrenz behaupten - allen voran die Firma Bene, die mit 1.250 Mitarbeitern und einem Umsatz von 216 Mio.Euro im Geschäftsjahr 2001 /02 zu den Top Ten der europäischen Branchenleader gehört.

Sie alle folgen den Trends, die angesichts sich elementar verändernder Arbeitsbedingungen Einrichtungssysteme forcieren, die flexibler und »leichtfüßiger« sind, den Wechsel der Arbeitsorte und Aufgaben unterstützen und Teamarbeit genauso ermöglichen wie die des Einzelnen. 

Büroeinrichtungen bestehen heute aus vielen einzelnen Elementen, die immer häufiger auf Rollen daherkommen: Arbeitstische, Container, Rollwagen - sogenannte Caddies - die bei keinem Anbieter fehlen, Steh- und PC-Tische, sie alle signalisieren rollend Mobilität und Flexibilität. Die Arbeit am Computer hat die Schreibtische schon seit Längerem zunehmend kleiner werden lassen. Im Gegensatz zu den Sechziger- und Siebzigerjahre verlangt man von ihnen nun nicht mehr, multifunktional zu sein und Stauraum für alles und jedes zu bieten. Der Schreibtisch wurde sozusagen wieder »abgespeckt«, zu seiner Seite stehen bei Bedarf dienstbare Geister und Schränke behaupten sich als repräsentative Solitäre im Raum. Mit hochwertiger Produktion haben wir Österreichs Bürogestalter verbinden können. Mit Holz ganz und gar nicht bis zu dem Moment, als uns höflich, aber bestimmt, geraten wurde, uns doch genauer umzusehen. Konferenztische wurden uns als Beispiel für die vorwiegende Verwendung von Holz, von Holzwerkstoffen und furnierten Oberflächen genannt.

Nun gut, wir begaben uns auf die Suche - und siehe da, wir wurden fündig. Schon in der ersten Fachpublikation für Architekten stießen wir auf eine ganzseitige Anzeige. Sie versprach viel und zeigte davon nur wenig (Siehe Abbildung, die exakt den Ausschnitt der Annonce zeigt). »Die schönen Dinge gibt es noch« hieß es da, und »nur feinste Materialien wie edle Hölzer, präzise geformt, von Hand veredelt, exklusiv im Ausdruck, gediegen im Charakter.« Das war unser Thema und wir wollten mehr wissen.

MK_Group

Wenn Holz - mit Qualität gleichgesetzt - bei Büromöbeln punkten soll, wird selbst in Unternehmen, die mit zukunftsweisenden Bürolösungen werben, der altbekannte Wertekatalog »traditionsbewusst und stilvoll, bodenständig und der Natur verbunden« zitiert und mit »Echtheit und Wahrhaftigkeit« argumentiert. »Zeitgemäße Ausformung von Solidität und Vertrautheit« mutet man dem Manager zu der wie das für ihn entworfene Programm MK_Group fest auf dem Boden steht. Das zeigt schon das Angebot möglicher Tischbeine: massiv gedrechselte oder in bester Retromanier designte, kannelierte stehen neben solchen aus Aluminium zur Auswahl.

Selbstverständlich ist die Verarbeitungsqualität des Materials Holz und die Detailgenauigkeit überzeugend. In Buche und Kirsch furniert, enthält auch die MK_Group alle Attribute eines modernen Programms: technisches Equipment wie die eingebaute Plugbox zur Stromversorgung, weiters feststehende und mobile Stauraummöbel und Beistell-, Konferenz- und Besprechungstische. Sonst alles wie gehabt: Ein ordentlicher Auftritt erfordert nicht nur genügend Raum, sondern auch das richtige Material. In diesem Fall Holz - der Manager wird es schätzen.

D1

Der etwas trocken »D 1« genannte Schreibtisch gehört zum Executive-Programm, einem laut Firmenbezeichnung »feinen Premiumsegment mit avantgardistischem Design«, das neben dem Standard-Programm geführt wird. Die Tischplatte ist teilweise massiv, teilweise furniert - nähere Angaben oder Konstruktionsaufbau werden nicht verraten - mit Stahlrahmen und zwei integrierten Holzladen. Die dynamisch gespreizten Tischbeine sind aus massivem Edelstahl, das lasergeschnitten und zweiteilig konvex geschmiedet und feinbehandelt wird. Sonderausstattungen wie die feinste Nappaledereinlage, verschiedene Hölzer wie Kirsch, Nuss, Eiche und »Edelhölzer«, Sondermaße und unterschiedliche Oberflächenbehandlungen gibt es auf Wunsch. Da wussten wir es! Dieser Schreibtisch ist eine Einzelfertigung in handwerklicher Ausführung unter Einsatz des hochwertigen firmeneigenen Maschinenparks. Seine Zielgruppe sollen Architekten und Kunden mit ausgefallenen Wünschen sein. Sein stolzer Preis macht ihn auf jeden Fall exklusiv.

Damenschreibtisch

Ein im Möbelbau unüblicher Querschnitt in Rhombusform findet seine konsequente Anwendung für alle Gestellteile dieses zarten Möbels. Die Reduktion in der Ausführung der Platte (ohne Zargen bzw. Unterkonstruktion) hebt das Wesen eines Tisches hervor und verleiht dem Möbel seine Einfachheit, Spannung und Eleganz. Zeitgemäße Produktionsmethoden (Minizinken)und hochfeste Leime gewährleisten die Stabilität. Unter der Platte hat man einen großen Freibereich, in dem mobile Rollenschränke oder Ähnliches Platz finden können. Der Schreibtisch mit einer Platte aus stabverleimter Buche in knapp 150cm Länge und einer Tiefe von 72cm ist neben dem Einsatz im Wohnbereich auch für Hotelzimmer gedacht.

Das Tischprogramm Flex-Table wird als Kommunikationsmöbel bezeichnet. Anders als bei den Objektstühlen der Firma wirkt das Design hier moderner, frischer. Die Tische mit variablen Formaten sind mobil auf Rollen - auch dies ein Beispiel für die neue Beweglichkeit von Büromöbeln - und sie haben um 90 Grad schwenkbare Platten. Hochgeklappt und aneinandergereiht und die Rollen gebremst - schon sind sie platzsparend geparkt. Mit Zargen und Tischsäule aus Stahlrohr, Füßen aus Alu-Druckguss und einer Tischplatte, mit Ahorn oder Buche furniert oder mit Kunststoffdekor, hat das Möbel, wie der überwiegende Teil aller im Handel erhältlichen Büromöbel, nicht mehr viel von einem Holzmöbel. Immerhin sind die Holzoberflächen gebeizt oder lackiert auf Wasserbasis in umweltschonendem Verfahren.

MK_Group

Hersteller: Bene Büromöbel KG, Waidhofen an der Ybbs
www.bene.com

D1

Hersteller: Svoboda Büromöbel, St.Pölten,

Damenschreibtisch

Hersteller: Tischlerei Schmidinger Schwarzenberg, www.schmidingermodul.at, Entwurf Helmut Galler

Flex_Table

Hersteller: Wiesner Hager