Inhalt

Teamarbeit unter freiem Himmel

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 10: Werkhalle Holz
Juli - September 2003, Seite 27

Bei Viteo gibt's keine halben Sachen, Hochwertigkeit wird auch oder gerade bei Möbeln für den Außenbereich ganz groß geschrieben. Zweites Zauberwort der Firma aus dem südsteirischen Straß heißt »modulare Bauweise«, aufgrund welcher individuelle Kundenwünsche leichter umsetzbar sind. Ebenfalls gesteigert werden soll dadurch die Vielseitigkeit im Einsatzbereich. Architekt Wolfgang Pichler ist der Chef im Haus mit vier Mitarbeitern, seine Formensprache ist die der Reduktion.

Außerdem - und auch das ist eine Form von Modularität - will er Form, Haltbarkeit und Material in einen optimalen Zusammenhang bringen, die Kollektion gedeiht dabei prächtig. Alle Stücke der Linien »Basic« und »Distinct« ruhen auf einer Trägerkonstruktion aus feuerverzinktem Stahl oder blank poliertem Edelstahl. Vier edle Hölzer lassen sich wahlweise auf diesem Unterbau nieder: Der Klassiker Teak mit seiner einzigartigen Patina, Iroko, welches auch Kambala und Mvule genannt wird und ein ganz besonders hartes Holz ist, sowie die dichtfasrige Eiche und das elastische, aber zähe Lärchenholz.

Der Kunde wählt dabei nicht nur das Holz aus, er überlegt sich Unterkonstruktion sowie Lattenbreite der feinen Stücke. Den formensprachlichen Rahmen, der sich sicher in jedem Garten wohlfühlt, den gibt's bei Viteo.

Hersteller:
Viteo
Murecker Straße 27
A-8472 Straß
T +43 (0)3453/ 20662
office@viteo.at
www.viteo.at

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Dieser Artikel ist abgelegt in: