Inhalt

Boden am Boden - Neugestaltung Piazza Cavour, Vercelli (I)

Erschienen in
Zuschnitt 15: Lauf Meter
September 2004

Ein aktuelles Beispiel für die Außenanwendung von Holzböden im öffentlichen Raum ist die Neugestaltung der Piazza Cavour in Vercelli, nordöstlich von Turin, wo Holz als bestimmendes Material im historischen Kontext eingesetzt wurde. In der Ausschreibung zum Ideenwettbewerb, der 1998 von der Gemeinde initiiert worden war, gab es sowohl die Forderung, den denkmalgeschützten Platz in seiner Grundsubstanz unverändert zu lassen, als auch den Wunsch, Spazier und Verweilflächen zu schaffen, die bisher durch das sehr unebene Kopfsteinpflaster schwierig herzustellen gewesen waren.

Die Architektengruppe »ATP piazza cavour« gewann den Wettbewerb mit einem Konzept, das diesen Vorgaben in hohem Maße gerecht wurde: Mehrere großflächige Holzpodeste wurden – wie niedrige Bühnen – auf das Kopfsteinpflaster gesetzt. Sie bestehen aus dem indonesischen Tropenholz Bangkirai, das sowohl aus Kostengründen als auch, um den hohen Ansprüchen an die Dauerhaftigkeit des Holzes gerecht zu werden, gewählt wurde. Ihre jeweilige Form ergibt sich aus dreieckigen Modulen und reagiert auf die spezielle stadträumliche (Mikro)Situation. Rampen, eine integrierte, formal reduzierte Außenraummöblierung sowie die durch die Dreiecksform der Elemente bedingte, wechselnde Verlegerichtung betonen Gehrichtungen, definieren unterschiedliche Zonen und ergeben eine abwechslungsreiche Struktur. Die Holzpodeste »ankern« an den Platzaußenseiten, entlang den umgebenden Arkadenhäusern. Sie lassen große Teile des Kopfsteinpflasters frei und legen sich lediglich wie eine leichte Haut, welche die historische Morphologie des Platzes berücksichtigt, an bestimmten Stellen darüber.

Architekten – Arbeitsgemeinschaft
ATP Piazza Cavour
A. Barbosa, R. Bonino, G. Gasco, C. Gragnolati, I. Mastronardi, I. di Molfetta, L. Re
Via Cardinal Maurizio 11
I-10131 Turin
cavour.atp@tiscali.it

Ausführende Firma
CSC - Costruzinoi Serrande Cisternino
Via Monte La Croce 72
I-72014 Cisternino
T +39 080/ 444 86 86

Fläche
4.000 m²
Kosten
€ 570.000
Holzart
Bangkirai
Ausschreibung Wettbewerb
1998, Comune di Vercelli, Piemont
Prämierung Wettbewerb
2002
Ausführungsbeginn
2003
Fertigstellung
2004

 

Dieser Artikel ist abgelegt in: