Inhalt

Resumée

Anton Kaufmann
Erschienen in
Zuschnitt 15: Lauf Meter
September 2004

Als ich vor mehr als fünf Jahren zum Obmann von proHolz gewählt wurde, war es unser erstes und wichtigstes Anliegen, Holz als modernen, zukunftsträchtigen Baustoff neu zu positionieren. Dazu war es notwendig, unsere Zielgruppen zu definieren: auf der einen Seite die breite Öffentlichkeit, die wir mit der »Holz ist genial«Kampagne erreicht haben, auf der anderen Seite die Fachöffentlichkeit, die PlanerInnen und ArchitektInnen, die letztlich über den Einsatz von Holz als Baumaterial entscheiden und damit wichtige Multiplikatoren sind. Wir haben versucht, mit unserer Fachinformation den Qualitätsansprüchen dieser Zielgruppe in besonderer Weise gerecht zu werden, und ich glaube sagen zu können, dass uns das in hohem Maße gelungen ist. Kernpunkt all dieser Umstrukturierungen und Änderungen war der Qualitätsanspruch der Marketingmaßnahmen, mit dem Erfolg und Glaubwürdigkeit von proHolz steht und fällt.

Dazu gehört auch ein gemeinsames Auftreten aller proHolz-Länderorganisationen nach außen, was manchmal – verständlicherweise – schwierig war und ist, nach wie vor aber zu den Dingen gehört, an denen ganz stark gearbeitet werden sollte. Denn je geschlossener proHolz auftritt, umso wirksamer ist die geleistete Arbeit, umso mehr kann sie auch in der Fachöffentlichkeit in den Bundesländern verankert werden.

Ich bin stolz darauf, in den vergangenen fünf Jahren am Aufbau einer klaren, funktionierenden Grundstruktur beteiligt gewesen zu sein, die unser Ziel einer zeitgemäßen Neupositionierung von Holz in der Öffentlichkeit erreicht hat. Diese Grundstruktur ist eine gute, ausbaufähige Basis für die Zukunft. Ich bin auch stolz auf die Arbeit, die mit den Exportaktivitäten und Kooperationen nach Übersee sowie dem Aufbau von promo_legno in Italien geleistet wurde. Ich denke, ich kann meinen Platz als Obmann guten Gewissens übergeben, denn mittlerweile ist das Niveau der Holzinformation so hoch, dass andere Materialien daran gemessen werden. Trotzdem wünsche ich mir, dass der eingeschlagene Weg nicht nur weiterverfolgt, sondern ständig überprüft und ausgebaut wird, und danke allen Mitgliedern und Mitarbeitern von proHolz für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.