Inhalt

Auf den zweiten Blick

Eva Guttmann
Erschienen in
Zuschnitt 27: Zweite Lesung
September 2007, Seite 30

Es soll ja Menschen geben, die können kein Holz mehr sehen. Andere hingegen kriegen nie genug von seiner mannigfaltigen Schönheit und vermissen Holz auch dort, wo es – nach gemeinhin üblichen Vorstellungen – nichts verloren hat. Solche Menschen haben zur Selbsthilfe gegriffen und ein Weblog mit dem subtil-mehrdeutigen Namen »It’s (K)not Wood« gegründet, »dedicated to all things faux bois (fake wood)«. Wie herrlich! Die Einträge reichen zurück bis ad 2005 und ihre Vielfalt ist überwältigend.

Von bekannten Dingen wie der Wald-Fototapete, Plastikmöbeln im Holz-Design oder aufblasbaren BaseballSchlägern über alle möglichen Gebrauchsgegenstände (Geschirr, Bettwäsche, Mappen, Stifte, Geldtaschen, Uhren, CD-Hüllen und Plattencover, Koch- und Blumentöpfe, Musikinstrumente, Garagentore, Geweihe, Seifen, Yoga-Matten, Tabletts, Flachmänner, Feuerzeuge und Kerzen, Lampenschirme, Autos, Surfbretter etc.) bis hin zu Bekleidungsstücken (Schuhe, Jacken, Röcke, Hosen, Pullover, Krawatten, Unterwäsche etc.) findet man hier alles, was so tut als ob – sehr empfehlenswert und garantiert unbedenklich, weil, wie man weiß, nur die Natur unberechenbar ist.

Text

Eva Guttmann
2004 – 09 Chefredakteurin der Zeitschrift Zuschnitt, 2010 – 13 Geschäftsführerin des HDA, Haus der Architektur in Graz. Freischaffende Autorin, Herausgeberin, Redakteurin und Verlagsrepräsentantin für Park Books Zürich; lebt und arbeitet in Graz und Wien.
www.park-books.com

Dieser Artikel ist abgelegt in: