Inhalt

Peter Sandbichler

Stefan Tasch
Erschienen in
Zuschnitt 36: Schnelle Hilfe
Dezember 2009, Seite 28

Foto © Pez Hejduk

Foto: © Pez Hejduk

Gesellschaftsrelevante Fragen und systemkritische Komponenten spielen neben formaler Kohärenz eine wichtige Rolle im Werk des Bildhauers Peter Sandbichler. Im Rahmen der mumok Skulpturenreihe out site zeigt der Künstler im Innenhof des MuseumsQuartiers Wien das Projekt »Tiger Stealth« und auf dem Vorplatz die hier abgebildete Außenskulptur »unbowed and unafraid«. Sandbichler hat hier ein Grundgerüst konzipiert, das sich an einem dem Holzbau Atlas entnommenen Aussichtsturm aus dem Jahre 1976 orientiert: mit quadratischem Grundriss, vier Stützen und Aussteifungen durch K-Verbände und Querriegel. Die Außenhülle dieser Konstruktion setzt sich aus hundert Fichtenholzbrettern zusammen, denen Sandbichler in einem komplexen vierstufigen Verfahren die Gesichtszüge des sri-lankischen Journalisten Lasantha Wickrematunge eingefräst hat. Dabei sind die einzelnen Bretter in gleichmäßigen Abständen zueinander angeordnet, sodass sie Einblicke in das Innere der Konstruktion erlauben. Die Dreidimensionalität und Transparenz dieser Anordnung wird in der Nacht durch Scheinwerfer im Inneren der Skulptur noch verstärkt. Wie die meisten Arbeiten Sandbichlers ist auch »unbowed and unafraid« ein Hybrid aus Bild und Skulptur, Fläche und Dreidimensionalität. Aus der Nähe betrachtet, wirken die Einschnitte wie ein modulares Formenraster. Mit der nötigen Distanz erst fügt sich das Porträt von Lasantha Wickrematunge zusammen, das in Sri Lanka allerorts bekannt ist. Am 8. Januar dieses Jahres wurde der Chefredakteur der englischsprachigen sri-lankischen Zeitung The Sunday Leader auf dem Weg zur Arbeit auf offener Straße erschossen. Seinen gewaltsamen Tod hatte der 51-Jährige unbequeme Kritiker, der sich stets und nachdrücklich für Menschenrechte, Transparenz und Demokratie starkgemacht hat, in einem postum veröffentlichten Brief vorausgesagt. Das Verbrechen wurde – wie weltweit viele andere Gewalttaten gegen Journalisten auch – bis heute nicht aufgeklärt.

Sandbichler befasst sich am Beispiel Wickrematunges mit dem Grundrecht der Meinungsfreiheit. Da diese, so der Künstler, gerade im Zeitalter globaler Medien mehr denn je bedroht sei, errichtete er dem Journalisten außerhalb seines authentischen Kontextes ein Mahnmal und aktualisierte damit eine Debatte um die Rolle der Presse, die informell auch als vierte Gewalt im Staat bezeichnet wird. Vor diesem Hintergrund mag es wie eine skurrile Pointe anmuten, dass die Skulptur »unbowed and unafraid« in Sri Lanka großes mediales Echo hervorrief und am 18. Oktober auf der Titelseite von The Sunday Leader zu sehen war.

Peter Sandbichler

geboren 1964 in Kufstein, Tirol
1983 Studium an der Art Students League of New York
1984–86 Studium an der Hochschule für angewandte Kunst Wien
1986–91 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien
1993–94 Postgraduate Student am Institut für Neue Medien, Frankfurt
lebt in Wien

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 2009 AirWorks, Linz
  • 2007/08 Peter Sandbichler, Galerie Grita Insam, Wien
  • 2007 B-Lounge, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
    no access, Kiesler Stiftung Wien, Wien
  • 2006 Designing Truth, mit knowbotic research, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
  • 2005 Arco Project Space, Madrid
  • 2004 Niemandsland, Künstlerhaus Wien, Wien
  • 2003 Pace, Europäisches Forum Alpbach, Alpbach
  • 2002 United We Hack, mit knowbotic research, New Museum, New York

Projekte öffentlicher Raum

  • 2006 PubliCity – Constructing the Truth, mit knowbotic research, Duisburger Akzente, Duisburg
  • 2005 Betonsymposium Walchsee, Firma Josef Kurz & Co., Walchsee
  • 2004 Kreisverkehr Hadersdorf, Wettbewerb, Erster Preis, Hadersdorf
  • 2003 permanente Lichtinstallation Kraftwerk Hochwuhr, Feldkirch
  • 2002 light pool, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Universität, Innsbruck

Text

Stefan Tasch

Studium der Kunstgeschichte in Wien und Edinburgh, Arbeit in verschiedenen Museen und Galerien

Dieser Artikel ist abgelegt in: