Inhalt

Seitenware

Nicht nur Kinder träumen davon ...

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 37: Im Kindergarten
März 2010, Seite 30

Japan Auf Stelzen, pardon, auf Kastanienbäumen, steht das Baumhaus des japanischen Architekten Terunobu Fujimori. Er hat es für sich selbst gebaut, um sich hier oben nach alter japanischer Tradition seinen Tee kochen zu können. Nur im Englischen aber funktioniert das Wortspiel: The teahouse is a treehouse.

Deutschland Nein, es ist kein Vogelnest, sondern ein Baumhaus. Und doch gibt es da eine Seelenverwandtschaft: Der japanische Künstler Tadashi Kawamata (s. Holz(an)stoß, Zuschnitt 4) geht mit seinen »tree huts« nämlich auch auf Wanderschaft; vor Berlin waren sie schon in New York, Venedig, Shanghai und Kassel zu sehen. www.hkw.de

Neuseeland Wie ein Schmetterlingskokon umschlingt das Baumhaus von Pacific Environment Architects den Stamm eines 40 Meter hohen Mammutbaums. In seinem Inneren kann man Hochzeiten feiern, Cocktailpartys geben oder einfach fein dinieren. www.yellowtreehouse.co.nz

Kanada Das Spielhaus für Jorin und Matana ist nicht wirklich ein Baumhaus, denn es steht auf eigenen Beinen. Damit die Kinder aber trotzdem ein Gefühl von luftiger Höhe bekommen, hat der Designer Nicko Björn Elliott ihnen eine Stange danebengestellt – zum Herunterrutschen.

Fotos
© Edmund Summer/view, Berthold Stadler, Lucy Gauntlett, Jesse Colin Jackson

Text

Anne Isopp
leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at

Dieser Artikel ist abgelegt in: