Inhalt

Präzision III

Wenn Holz und Stahl sich berühren

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 40: Holz und Stahl
Dezember 2010, Seite 20f.

Geometrisch wie ein Blätterdach

Firmenrestaurant in Ditzingen von Barkow Leibinger Architekten

Das Betriebsrestaurant der Firma Trumpf ist mehr Dach als Gebäude. Zwischen Boden und Decke befinden sich nur ein paar schräg gestellte Stahlstützen, die Glasfassade, eine Empore und die Möblierung. Die Primärstruktur besteht aus weiß lackierten Hohlkastenträgern, die mit Holzwaben ausgefüllt wurden. Hierfür wurden 10 cm starke Brettschichtholzträger mithilfe von Stahlwinkeln zu einem wabenförmigen Rost verbunden. Diese wiederum sind biegesteif an die Stahlträger angeschlossen. Daraus entsteht ein räumliches, weit gespanntes Flächentragwerk, das ohne die sonst übliche Überhöhung in Feldmitte auskommt. Die Waben variieren nicht nur in ihrem polygonalen Zuschnitt, sondern auch in ihrer Höhe zwischen 90 und 150 cm. Einige ragen sogar übers Dach hinaus und dienen als Oberlichter. Aus einer ursprünglich reinen Holzkonstruktion ist eine gemischte geworden, in der »sich tragwerksplanerische und architektonische Anforderungen bis kurz vor Ende des Entwurfsprozesses gegenseitig beeinflussten«(1).

(1) Kaye Geipel: Heterogene Waben, Bauwelt, Nr. 42/2008, S. 31.

Firmenrestaurant in Ditzingen von Barkow ­Leibinger Architekten

Standort

Ditzingen/D

Planung

Barkow Leibinger Architekten
Berlin/D
www.barkowleibinger.com

Statik

Werner Sobek Stuttgart
Stuttgart/D
www.wernersobek.com

Holzbau

Holzbau Amann
Weilheim-Bannholz/D
www.holzbau-amann.de

Stahlbau

Winterhalter Stahlbau
Freiburg/D
www.winterhalter-stahlbau.de

Fertigstellung

2008

Fotos

© David Franck

Text

Anne Isopp
leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at