Inhalt

Brett vor dem Topf

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 41: landauf - landab
März 2011, Seite 27

Schneidbrett, Jausenbrett, Untersetzer oder einfach nur Objekt: Die Zielgruppe, die sich für das Holzteil »Pro« interessieren könnte, lässt sich weit fassen. Da wäre der Apple-Freak, der Apfelholz-Fan oder der nach absolviertem Burnout ausgestiegene Workaholic, der das Brett als Mahnmal an die Zeiten sieht, in denen er rund um die Uhr in die Tasten seines Notebooks haute. Das einfache Ding mit lebensmittelverträglich geölter Oberfläche gibt’s in 13”, 15” und 17”, entwickelt wurde es von Thismade, einem Unternehmen, das Räume und Möbel ebenso plant und produziert wie kleine Objektfreuden des Alltags.

www.thismade.ch

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Dieser Artikel ist abgelegt in: