Inhalt

Die Wanne ist toll

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 42: Obendrauf
Juni 2011, Seite 31

Für ihre Badewanne »Ofuro« ist die italienische Bäderfirma Rapsel von der Style-Auskenner-Bibel »Wallpaper« mit der Auszeichnung »Best 2010« geehrt worden. ­

Zu verdanken hat sie dies den Designern Matteo Thun und Antonio Rodriguez, die den feschen Bade-Bottich aus Sibirischer Lärche entworfen haben. Inspiriert habe sie dabei die Welt des traditionellen japanischen Bades. »Ofuro« – die Wanne ist nach der japanischen Bezeichnung für Bad benannt – macht Lust zum Berühren und natürlich zum Planschen. Aus Japan nicht übernehmen muss man die traditionelle  Reihenfolge, wer zuerst in der Badewanne Kapitän spielen darf. Nach dieser badet zuerst das Familienoberhaupt, dann erst dürfen die Männer nach absteigendem ­Alter und hernach die Frauen in die Wanne.

www.badambiente.at
www.rapsel.at

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Dieser Artikel ist abgelegt in: