Inhalt

Pflege- und Wartungshinweise

Martin Teibinger und Bernd Nusser
Erschienen in
Zuschnitt 47: Das flache Dach
September 2012, Seite 20f.

Gemäß ÖNORM B 7220 ist für nicht genutzte Dächer mit folgenden Nutzungsdauern der Dachabdichtung zu rechnen:

  • Industriebau: 12 bis 15 Jahre
  • Wohnbau: 20 bis 30 Jahre
  • Kunstbau: über 30 Jahre

Voraussetzung hierfür ist jedoch eine regelmäßige Pflege und Wartung der Dachfläche durch den Betreiber oder durch ein von ihm beauftragtes Unternehmen. Die orientierenden Intervalle und beispielhaften Tätigkeiten hierfür können der nebenstehenden Tabelle entnommen werden:

BauteilIntervall/Zeitpunkt Tätigkeit

Foliendächer ohne Auflast



ein- bis zweimal jährlich bzw. nach Unwetter

Reinigung der Dachfläche, bei einem Dach mit Attika speziell die Randbereiche

alle drei bis vier Jahre

Inspektion der Dachabdichtung

jährlich

Inspektion der Anschlüsse und Durchdringungen

Kiesdachjährlich bzw. nach Unwetter

Sichtkontrolle der Kiesschicht (Verteilung, Bewuchs, Verschlammung)

jährlich

Inspektion der Anschlüsse und Durchdringungen

Gründachlaufend

Bepflanzung pflegen, Entwässerung freihalten

jährlich

Inspektion der Anschlüsse und Durchdringungen

Blechdachalle drei bis fünf Jahre

Inspektion auf Korrosionsschäden, gegebenenfalls Erneuerung des Schutzanstrichs

Dachrinne, Ablaufrohre


halbjährlich bzw. nach Unwetter

Überprüfung auf Verstopfungen

Frostperiode

Überprüfung auf Verformungen

Frostperiode

Eis im Bereich der Regenwassereinführung entfernen

halbjährlich

Außenwand hinter Dachrinne/Ablaufrohr auf Feuchtigkeit/Verfärbungen kontrollieren

Dachentwässerunghalbjährlich bzw. nach Unwetter

Inspektion und Sicherstellung der Funktionstauglichkeit

Hinterlüftungsebenehalbjährlich bzw. nach UnwetterInspektion
Innenbekleidung des Daches laufend

Kontrolle auf Wasserflecken und Feuchtigkeit 

In Gebieten mit hohem Baumbestand müssen die Wartungsintervalle eventuell verkürzt werden. Bei Sichtkontrollen ist der Oberflächenbeschaffenheit der wasserführenden Schicht und der Dichtheit der Fügenähte besondere Beachtung zu schenken. Die Ergebnisse der Wartungsmaßnahmen sollten schriftlich und gegebenenfalls fotografisch dokumentiert werden.
Bei Kies- und Gründächern sind bereits zwei bis drei Monate nach Fertigstellung die Dachentwässerungen zu kontrollieren, da lose Partikel in die Dachabläufe geschwemmt werden und sich dort festsetzen können. Für spezielle Anwendungen und Standorte können zusätzliche Wartungen anfallen.

Diese Auflistung stammt aus der Planungsbroschüre »Flachgeneigte Dächer aus Holz« der Holzforschung Austria.