Inhalt

Seitenware

Reine Handarbeit

Sonja Pisarik
Erschienen in
Zuschnitt 50: Konfektionen in Holz
Juni 2013, Seite 26

Kinder mit Sandspielzeug sind im MuseumsQuartier seit dem letzten Frühling kein seltener Anblick. ppag architects, auf dem Areal bereits seit 2002 mit ihrem Outdoormöbel »Enzi« vertreten, entwarfen für den Fürstenhof eine »Sandkiste«. In Kooperation mit Julia Stefanie Meyer und Simon Oberhammer gestalteten sie ein wachsendes Weidenzelt. Hierfür mussten lebende Pflanzen auf asphaltiertem Untergrund mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Ein zentraler Erdsack in der Mitte dient nun als Pflanzengrund für 120 Weidensetzlinge. Anfangs fünf Meter hoch, wachsen sie ständig weiter, verjüngen sich nach oben und sorgen so für Beschattung. Um die Pflanzen in die gewünschte Zeltform zu bringen und diese zu festigen, wurden die Weiden vor Ort mit einjährigen Weidenstecken horizontal verwoben. Wie lange der Erdkern die Konstruktion am Leben erhalten wird, ist auch für den hinzugezogenen Weidenbau-Experten schwer zu beantworten. So­eben wurde das Weidenzelt einem Facelift unterzogen: Die im kühleren Schattenbereich befindlichen Weidenruten waren abgestorben und wurden ersetzt; ebenso wurden die in Augenhöhe der Kinder austreibenden Zweige eliminiert, sodass dem Buddelspaß nichts mehr im Wege steht.

Foto:

© Simon Oberhammer

Text

Sonja Pisarik

Kunst- und Architektur­historikerin, seit 2003 Kuratorin im ­Archi­­tektur­zentrum Wien (Der unbekannte Loos: Walter, 2006; x projekte der arbeitsgruppe 4 – Holzbauer, Kurrent, Spalt 1950 – 1970, 2010), zahlreiche Artikel über Architektur im Nach­richtenmagazin profil

Kinder mit Sandspielzeug sind im MuseumsQuartier

Standort

MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, Wien/A

Bauherr

MuseumsQuartier Errichtungs- und BetriebsgesmbH, Wien/A, www.mqw.at

Planung

ppag architects mit Julia Stefanie Meyer und Simon Oberhammer, Wien/A, www.ppag.at

Fertigstellung

Zu bespielen bis Herbst 2013