Inhalt

Zum Selbermachen

Stiefelknecht und Bürste AI

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 52: Holz im Sakralbau
Dezember 2013, Seite 27

Gutes Design zum Nachbauen: Zuschnitt bat den Gestalter Patrick Rampelotto, einen Gebrauchsgegenstand zu entwerfen, der alles in allem nicht mehr als 100 Euro an Material kosten darf. Rampelotto fuhr in den nächsten Baumarkt und kaufte für 7 Euro ein. Herausgekommen ist AI. AI ist ein Stiefelknecht, bestehend aus zwei Kot­bürsten, die durch zwei Rundstäbe fixiert werden. Man kann die Stiefel abbürsten und dann ausziehen.

Bauanleitung

Als Baumaterial benötigt man zwei Bürsten ca. 20 cm mal 5 cm, einen mindestens 40 cm langen Rundstab, der im Durch­messer 18 mm misst, sowie vier Schrauben. Den Stab kürzte Rampoletto nach 6 cm und nach 3 cm in einem Winkel von 15 Grad. Der Schuhlöffel besteht aus dem Rest des Rundstabes. Seine Form erlangt er durch Schnitzen und Schleifen. Preis: ca. 7 Euro.

Patrick Rampelotto wurde 1978 in Sterzing, Italien geboren. Der Designer stand in den Diensten von eoos und arbeitet vor allem auf dem Gebiet des Shop- und Möbeldesigns sowie im Accessoire-Bereich. Rampelotto bevorzugt das Spiel mit Archetypen, er sucht in seiner Formensprache nach Vertrau­tem, bricht und verändert es. Seine bevorzugten Materialien sind Glas, Silikon oder Filz in Verbindung mit traditionellen Fertigungsmethoden und Hightech-Produktion. Einem breiteren Publikum wurde er durch seine mak-Ausstellung »Adventures in Foam« im Jahre 2012 bekannt, wo der – gemeinsam mit Fritz Pernkopf entworfene – Hocker »Pilot« für Aufsehen sorgte.
www.patrickrampelotto.com

Fotos:

© Patrick Rampelotto

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Dieser Artikel ist abgelegt in: