Inhalt

Wohnbau c13 in Berlin

Holz-Beton-Verbunddecke mit Brettschichtholz, sichtbar

Eva Guttmann
Erschienen in
Zuschnitt 54: Holzdecken
Juni 2014, Seite 11

Das Wohnhaus mit Gesundheits- und Bildungszentrum in Berlin, das von den Architekten Kaden und Partner in einer Baulücke im Stadtteil Prenzlauer Berg errichtet wurde, ruht auf einem massiven Untergeschoss mit Tiefgarage. Die tragenden Wände des fünfgeschossigen Hinterhauses wurden in Holztafelbauweise errichtet, jene des siebengeschossigen Vorderhauses in Holzmassivbauweise mit Brett-sperrholzelementen, damit die hohen brandschutztechnischen Anforderungen erfüllt werden konnten. Diese resultieren aus der Einstufung des Bauwerks in die Gebäudeklasse 5 (Fußbodenhöhe des obersten Geschosses über 13 Meter) und waren auch ausschlaggebend für die Erstellung eines individuellen Brandschutznachweises und die Ausbildung der Geschossdecken als Holz-Beton-Verbundsystem. Letzteres besteht aus 140 mm liegendem Brettschichtholz mit einer darüber aufgebrachten 100 mm starken Ortbetonschicht. Die innerhalb der Konstruktion liegenden Stahlträger wurden mit Gipsfaserplatten bekleidet und weisen damit einen Feuerwiderstand von 90 Minuten auf. Im Bereich der Küchen wurden die Deckenuntersichten mit einer Brandschutzbekleidung ausgeführt, überall sonst wurden sie sichtbar belassen und erhielten eine schwer entflammbare, transparente Brandschutzbeschichtung.


Im Veranstaltungsraum im Erdgeschoss wurden für Beleuchtung und Akustik in der Brettschichtholzdecke Aussparungen vorgesehen.

Wohnbau c13 in Berlin

Standort

Christburger Straße 13, Berlin/D

Bauherr

Stiftung für Bildung.Werte.Leben, www.bildung-werte-leben.de

Planung

Kaden und Partner, Berlin/D, www.kadenundpartner.de

Statik

Pirmin Jung, Rein/CH, www.pirminjung.ch

Holzbau

oa.sys baut GmbH, Alberschwende/A, www.oa-sys.com

Fertigstellung

November 2013

Dieser Artikel ist abgelegt in: