Inhalt

Seitenware - Neue Gebäude aus alten Bauteilen

Ausstellungsgebäude in Trondheim

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 57: Altes Holz – neu gedacht
März 2015, Seite 26

Eine Gruppe von Architekturstudenten dreier norwegischer Universitäten soll für ein Grundstück in Trondheim ein temporäres Gebäude entwerfen und selbst errichten. Die Studenten schauen sich den Bauplatz an und entdecken in der Umgebung ein 14geschossiges Bürogebäude, das in Kürze abgerissen werden soll. Das nächste Mal treffen sie sich in diesem Bürobau. Ihre Blicke gleiten die Wände und Decken entlang: Was ist wiederverwertbar? Welche Bauteile eignen sich für die Bauaufgabe? Große rote Fenster, die sie in dem Bürobau in rauen Mengen vorfinden, geben schlussendlich das Maß vor: Das Gebäude wird zwei Fenster hoch, fünf Fenster breit und sieben Fenster lang werden. Auf einem Holzrahmenbau werden diese Fenster als innere Haut montiert. Die Fassade bilden Fenster unterschiedlicher Formate zusammen mit weiß lackierten Spanplatten. »Die eigentliche Herausforderung aber war die Dachkonstruktion«, erzählt Trygve Ohren, einer der vier Studenten, die gemeinsam mit Architekt August Schmidt dieses Entwerfen organisiert haben. »Da das Bürogebäude ein Massivbau war, war es sehr schwierig, Recyclingmaterial für tragende Dachbalken zu finden.« Ihnen gelang es dennoch, einen Balken zu entwickeln, der 6 Meter überspannen und die zu erwartenden Schneelasten tragen kann. Sie konstruierten aus einem Eichenbrett, einem Alu-T-Profil der alten Fassaden und 12 mm dicken Schichtholzplatten, mit denen die Wände in dem Bürogebäude verkleidet waren, eine Art Hohlkastenprofil. Über dem Dachbalken liegen drei Lagen Bürotüren, bedeckt mit Wärmedämmung, einer Sperrholzplatte und Teerpappe. Im Herbst 2014 musste das Gebäude an einen neuen Ort versetzt werden. Nun steht das Ausstellungsgebäude rake am Hafen von Trondheim und erfährt noch einige Adaptionen, bevor in ihm ab Mai 2015 das Ausstellungsprogramm für Kunst und Architektur fortgesetzt wird.

Text

Anne Isopp
leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at

Ausstellungsgebäude in Trondheim

Standort

Trondheim/NO

[auf Google Maps anzeigen]

Bauherr

rake visningsrom, Trondheim/NO, www.rake.trondheim.no

Planung

TreStykker, Trondheim/NO, www.trestykker.com,
Charlotte Rostad und August J. Schmidt, Trondheim/NO, www.arkitektaugust.no

Fertigstellung

2011