Inhalt

Brief des Herausgebers

Heft 0, 2000

Erschienen in
Zuschnitt 60: 25 Jahre (pro) Holz
Dezember 2015, Seite 16

Zum ersten Zuschnitt. Von erstem Zuschnitt. Zuschneiden meint gemeinhin eine unterscheidende, durch Teilen erleichternde, oft auch vergnügliche Tätigkeit. Man kann sie als Trennarbeit auffassen: im Stofflichen, um organisch Gewachsenes, das zu lang, zu üppig oder zu regellos geworden ist, einzugrenzen; im Gedanklichen, um geistig Gewachsenes, das zu unübersichtlich und zu missverständlich geworden ist, aufzuklären.

In diesem Sinn steht der »Zuschnitt« für die Absicht der neu strukturierten Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Holzindustrie, proHolz Austria, ein sehr vielen in Details gut bekanntes Terrain in ungewohnter Übersicht zu zeigen. Holzproduktion und verwendung werden in Österreich, der Wertschöpfung entsprechend, von einer Vielzahl medialer Auftritte begleitet. Es ist proHolz Austria als Herausgeber das Hauptanliegen, überblickbare Informationen zum Umgang mit Holz bereitzustellen. Das Thema soll klar zentriert und leicht fasslich aufbereitet werden, ohne auf inhaltliche Tiefe zu verzichten. Interdisziplinäres Augenmerk wird auf Holzanwendungen in Architektur und Ingenieurbau, in Landschaftsgestaltung und Design, aber auch auf Ableitungen in den Künsten, den Geistes- und Naturwissenschaften gelegt werden. Indem die Leistungsfähigkeit des Holzes als Roh- und Werkstoff, als Ware, als Bedeutungs- und Anmutungsträger, als Argumentationsstrang et cetera nachvollziehbar wird, leitet proHolz Austria eine neue Ära der Kommunikation über Holz ein.

Nach sehr wirksamen Kampagnen zur Imageaufwertung, also nach eindringlichen Appellen an die Emotionen zu Holz, soll nun die Information über Holz im Vordergrund stehen. Der »Zuschnitt« will daher – wie die ihn flankierenden Maßnahmen des neuen Gesamtauftritts von proHolz Austria, alle entwerfenden und konstruierenden Professionen erreichen, aber auch alle jene Entscheidungsträger, die über den Einsatz von Holz befinden können und alle Multiplikatoren, die den Nutzen des Holzes anderen vermitteln wollen. Der »Zuschnitt« muss von »kantigem« Zuschnitt sein, wenn er dies alles leisten will.

Es wurde ein neuer Name für die periodisch erscheinende Publikation gesucht. Ergebnisse aus der Namensentwicklung bei proHolz Austria am 25.04.2000:

Holzinfo
Holzinformation
H.o.l.z.

Holzzeit
Holz Chat

        Stapel
        Span

ProArch
Proportion
Holzpost

Splitter
Forum Holz
ProHolz Forum
Wertholz

        Astrein
        Schichten
        Lumen
        Fachwerk
        baumhaus
        StammBau
        Laub Blatt
        Lichtung
        Zuschnitt

Logo 1990–2000
Corporate Design Relaunch 2000