Inhalt

Seebrücke von Hastings

Neu aufgesetzt

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 65: Kreislauf Holz
März 2017, Seite 27
Seebrücke Hastings

2010 zerstörte ein Feuer die historische Seebrücke von Hastings. Sechs Jahre später ist die Brücke in dem südenglischen Badeort wieder öffentlich zugänglich. Die Londoner Architekten dRMM haben die viktorianische Konstruktion aus Stahl und Holz instand gesetzt und sie in einen modernen Freiraum verwandelt. Statt vieler kleiner Buden gibt es nun am Ende des Steges ein zentrales Besucherzentrum mit einer breiten Treppe aufs Dach. Das eingeschossige, aus Brettsperrholzplatten errichtete Gebäude ist mit all jenen Holzbohlen verkleidet, die das Feuer überlebt haben. Dieses alte, vom Wetter gegerbte Holz erinnert an frühere Zeiten und sorgt für eine lebendige Fassadenstruktur. Einen Großteil des Steges haben die Architekten freigehalten für flexible Nutzungen und um den Besuchern einen großen Bewegungsspielraum auf dieser über dem Wasser schwebenden Freifläche zu ermöglichen.

Seebrücke Hasting

Text

Anne Isopp
leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at

Seebrücke von Hastings

Standort

Hastings⁄GB

Bauherr

Hastings Pier Charity, Hastings⁄GB, www.hastingspier.org.uk

Planung

dRMM, London⁄GB, www.drmm.co.uk

Statik

Ramboll UK Limited, London⁄GB, www.ramboll.co.uk

Holzbau

Timber Craft UK, Hastings⁄GB, www.timbercraftuk.co.uk

KLH UK, London/UK,  www.klhuk.com

 

 

Fertigstellung

2016

Dieser Artikel ist abgelegt in: