Inhalt

Sichtbarer Wandel

Karin Triendl
Erschienen in
Zuschnitt 66: Dichter in Holz
Juni 2017, Seite 10

Das Backsteinhaus am Kanal von Saint-Denis, einst mit dem Café Au Bon Coin ein Motiv des Fotografen Robert Doisneau, wurde vom Pariser Atelier Ramdam saniert und um einen 3 Meter breiten Zubau erweitert. Der Anbau aus Holz verdoppelt die Wohnnutzfläche des Bestandes und ist ein sichtbares Zeichen für den positiven Wandel des Bezirks. Die Wahl der Architek­ten fiel auf den Baustoff Holz, weil dieser eine Präfabrikation erlaubt bei trockener Baustelle und wenig Lärmbelästigung für die Anrainer, aber auch aus nachhaltigen Überlegungen mit Hinblick auf die Möglichkeit des Rückbaus und der Wiederverwendung. Die Idee, den Holzbau von Jugendlichen im Rahmen eines Sozialprojekts errichten zu lassen, entstand erst im Zuge des Projektverlaufs und hatte zur Folge, dass auf der Baustelle andere Prioritäten gesetzt wurden. Die Holzbaudetails sollten in ihrer Einfachheit wirken: Die Holzrahmenkonstruktion mit Decken aus Brettschichtholz und einer vorgehängten Holzfassade hebt sich klar vom Bestand ab. Der Neubau enthält zwei 40 m2 große Wohneinheiten auf zwei Geschossen mit hohen Innenräumen und raumhohen Verglasungen, die großzügige Ausblicke auf den Kanal erlauben, während an der Straßenfront Holzlamellen für den notwendigen Sichtschutz sorgen.

Foto

© Michèle Constantini

Text

Karin Triendl
Architektin, seit 2007 Bürogemeinschaft mit Arch. Patrick Fessler, schreibt als freie Autorin über aktuelle Stadt(Räume) und Architekturen
www.triendlundfessler.at

Sichtbarer Wandel

Standort

14 rue Denfert-Rochereau, Saint-Denis/FR

Bauherr

sci Au Bon Coin, Saint-Denis/FR

Planung

Atelier d’Architecture Ramdam, Paris/FR, www.atelier-ramdam.com

Statik und Holzbau

Apij bat coóperative, Saint-Denis/FR, www.apijbat.com

Fertigstellung

2014