Inhalt

Fragen an die Hersteller 2

Markus Derix – Derix GmbH

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 67: Raumstapel
September 2017, Seite 14ff.

Warum erlebt die Raummodulbauweise derzeit eine so große Nachfrage?

Eine Vorfertigung im Werk gewährleistet neben linearen Produktionsprozessen und optimalen Qualitätskontrollen vor allem kürzere Bauzeiten.

Was muss der Architekt bei der Planung beachten?

Die architektonische Individualität darf unter der seriellen Fertigung nicht leiden, deshalb ist der Modulbau eine interdisziplinäre Aufgabe. Dabei sollten Architekt und Modulbauer frühzeitig gemeinsam im Team agieren.

Vor welche Herausforderung stellt die Modulbauweise Sie als Unternehmer?

Die oftmals in der Praxis angewendete baubegleitende Planung bei bereits begonnenen Baustellen ist beim Modulbau nicht möglich. Hier muss der Planungsprozess abgeschlossen sein, um den Gesamtprozess nicht zu gefährden. Das steht im Übrigen mit dem BIM-Gedanken im Einklang.

Welche Parameter bestimmen die Kosten eines Raummoduls? Ab welcher Stückzahl ist so eine Produktion wirtschaftlich?

Die kundenspezifischen Anforderungen entscheiden über die Wirtschaftlichkeit des Moduls, wir produzieren ab Losgröße eins. Bei einer hohen Wiederholung ist zudem der geringere Planungsaufwand entscheidend. Eine losgelöste vorkonfektionierte Nasszelle oder dergleichen ist nur der nächste Schritt der Industrialisierung, die in der Baubranche Einzug hält.

Welche weitere Entwicklung erwarten Sie im Bereich des Raummodulbaus für Ihre Firma bzw. generell?

Der Modulbau trifft den aktuellen Zeitgeist und wird deshalb einen hohen Marktanteil erreichen. Die Optimierung der Zeit, Qualität, Flexibilität und Produktionskosten sind Erfolgsfaktoren, die beim Modulbau zum Tragen kommen. Die Industrialisierung hält in der gesamten Baubranche Einzug und es wird sich zeigen, wie wandelbar die einzelnen Bauweisen sind.

Hotel Jakarta in Amsterdam

Für das 4-Sterne-Hotel mit 200 Zimmern konnte durch die Vorfertigung in der Fabrik das geforderte hohe Qualitätsniveau eingehalten werden bei zugleich kurzer Bauzeit. Die Raummodule aus Holz wurden inklusive Nasszellen und Balkon geliefert, der Rohbau stand in nur drei Wochen.

Text

Anne Isopp
leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at

Hotel Jakarta in Amsterdam

Standort

Javakade 766, Amsterdam/NL

Bauherr

WestCord Hotels, Amsterdam/NL, www.westcordhotels.com

Planung

Search, Amsterdam/NL, www.search.nl

Statik

Pieters Bouwtechniek, Amsterdam/NL, www.pietersbouwtechniek.nl

Holzbau

Derix GmbH & Co., Niederkrüchten/D, www.derix.de

Fertigstellung

2018