Inhalt

Nachgefragt 3

Richard Jussel, Blumer-Lehmann AG

Anne Isopp
Erschienen in
Zuschnitt 73: Unter Spannung
März 2019, Seite 13

Richard Jussel, Blumer-Lehmann AG

Wie hat sich der Markt für Ingenieurholzbau entwickelt?

Der Holzbau ist in die Höhe und Breite gewachsen und mit ihm die Anforderungen.

Welche Entwicklungen im Ingenieurholzbau erwarten Sie?

Der Holzbau wird weiter wachsen und mit ihm alle Disziplinen im Holzbau. Er hat in den letzten Jahren bereits einen großen Marktanteil gewonnen, was wiederum Know-how und Wissen fördert. Wenn ganze Stadtteile in Holz geplant werden, wird auch das Produktionsnetzwerk gefördert.

Woran muss aktuell geforscht werden?

In enger Zusammenarbeit mit der Praxis muss an der digitalen Wertschöpfungskette geforscht werden mit dem Ziel, den zukünftigen Bauprozess zu optimieren und teilweise zu automatisieren. Die Herausforderung liegt auch darin, die Berufsausbildung weiter zu optimieren und damit die Zukunft des Holzbaus zu sichern.

Foto

© Blumer-Lehmann

Gipfelrestaurant Chäserrugg

Fertigstellung

2015

Standort

Unterwasser/CH

Bauherr

Toggenburg Bergbahnen AG, Unterwasser/CH, www.chaeserrugg.ch

Planung

Herzog & de Meuron, Basel/CH, www.herzogdemeuron.com

Statik

Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel/CH, www.schnetzerpuskas.com; Pirmin Jung Ingenieure AG, Sargans/CH, www.pirminjung.ch; Schällibaum AG, Herisau/CH, www.schaellibaum.ch

Holzbau

Blumer-Lehmann AG, Gossau/CH, www.blumer-lehmann.ch

Text

Anne Isopp

leitende Redakteurin der Zeitschrift Zuschnitt

redaktion@zuschnitt.at
mail@anneisopp.at