Inhalt

Dächer, Dachausbauten

Die Stadt wächst nach oben

Prototyp aus Rotterdam

"Didden Village" vom holländi­schen Architekturbüro MVRDV besteht aus einem mehrteili­gen Aufbau und einer 120 m² großen… weiterlesen

Eine Villa in Graz

Die Renovierung einer Grazer Villa vom Ende des 19. Jahrhunderts fügte in der Dachebene zum bestehenden Erker im Norden… weiterlesen

Durch die Einführung der Erdbebennorm ÖNORM B4015 und der OIB-Richtlinien sowie durch die Änderung des § 69 der… weiterlesen

Artikel filtern:

  • Bauliche Voraussetzungen
  • Bauordnungen und Richtlinien
  • Vorfertigung
  • Beispiele/Projektdokumentation
  • Wärmeschutz
  • Brandschutz
  • Flachdächer
  • Dachausbauten

Planungshinweise

Um beim Bau von flachgeneigten hölzernen Dachkonstruktionen Feuchtenester zu vermeiden und damit dauerhafte Konstruktionen zu gewährleisten, sind zahlreiche Maßnahmen zu beachten.

Pflege- und Wartungshinweise

Um eine hohe Nutzungsdauer von Dachflächen zu erzielen, ist je nach Oberfläche eine Wartung in bestimmten Intervallen und unter Anwendung bestimmter Maßnahmen notwendig.

Feuchtetransport via Luftstrom Konvektive Feuchtebelastungen bei Holzbauten

Der Wassertransport durch Luftströmung stellt ein hohes Befeuchtungsrisiko von Holzbauten dar. Seine Vermeidung erfordert eine detaillierte Kenntnis der Luftströme in Räumen.

Leckagen – Ortung und Überwachung

Um Feuchtenester in Dächern zu lokalisieren, stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung, die z.B. die elektrische Leitfähigkeit von Wasser oder die Luftdurchlässigkeit einer Leckage nutzen.

Historische Holzflachdächer Werkbundsiedlung Wien

Die meisten Dächer der Wiener Werkbundsiedlung (1932 erbaut) sind Flachdächer. Wie die aktuelle Sanierung ab 2011 zeigt sind diese hinterlüfteten Holzzementdächer in gutem Zustand.

Hinterlüftetes Flachdach Freizeitbad Gröbming

Diskussionen über Feuchtigkeit, Sicherheit und den hohen Schneelagen im Winter ließ die Wahl auf ein hinterlüftetes Kaltdach mit zweiter Entwässerungsebene fallen.

Warmdach mit Zwischensparrendämmung und Zusatzdämmung, bekiest Dachaufbau in Wien-Landstraße

Die hinterlüfteten Flachdächer des Dachaufbaus sind als Terrassen ausgebildet oder mit Solarpaneelen bedeckt. Eine Kiesschicht dient als Brandschutz.

Warmdach mit Aufdachdämmung, begrünt Feriendorf in Kals

Das Hotel in Mischbauweise sowie die Chalets in Holzbau haben Warmdächer mit Dämmschichten über den Brettschichtholz-Decken. Humus bzw. Kies für die Begrünung bilden die oberste Schicht.

Flache Dächer aus Holz Eine Typenübersicht

Die Übersicht stellt den Aufbau von sechs Flachdächern vor. Sie beschreibt die verwendeten Dämmstoffe und Dachabdichtungen sowie in welchem Ausmaß der jeweilige Typ nachweisfrei einsetzbar ist.

Umkehrdach Umbau und Erweiterung Swarovski Optik

Die Flachdächer der Neubauten am Firmengelände Swarovski sind Umkehrdächer: Die oberste Ebene bildet keine wasserabführende Schicht, sondern die Dämmung. Darüber liegt Substrat für die Begrünung.

Nachweismöglichkeiten für Flachdächer

Werden die sieben Goldenen Regeln für ein nachweisfreies Dach nicht eingehalten, können z.B. Konstruktionen aus der von der Holzforschung Austria 2010 publizierten Planungsbroschüre gewählt werden.

Warmdach mit Zwischensparrendämmung und Photovoltaik Tischlerei in Bayern

Eine 1200 m² große Fläche aus Photovoltaikmodulen, die bündig mit den Dachrändern des Baukörpers schließt, bekleidet das 10 Grad geneigte, hinterlüftete Warmdach.

Warmdach mit Zwischensparrendämmung Winterdiensthallen am Flughafen Wien

Die großflächigen Dachmodule sind Warmdachelemente, die von der inneren Beplankung (OSB-Platten) bis zur äußeren Dacheindeckung (PVC-Abdichtungsbahn) im Werk vorgefertigt wurden.

Eine Frage der Schichtweise Dachbodenausbau in Innsbruck

Unter Ausnutzung der statischen Qualitäten von Brettsperrholz konnten dreidimensional wirksame Strukturen entwickelt werden. Helles Fichtenholz bestimmt die Atmosphäre des offenen Raumgefüges.

Auf Besuch »Loftcube«, Berlin

Eine Wohn- oder Ateliereinheit zur Besiedelung urbaner Flachdächer: Die zwei Prototypen bestehen aus einer modularen Holzkonstruktion mit weißer Kunststoffverkleidung und großzügiger Verglasung.

Aufgebügelt Dachprojekt »FF50«, Innsbruck

Der Innsbrucker Dachausbau lagert auf einem Gründerzeithaus und wurde in vorgefertigter Holztafelbauweise errichtet. Die Wandoberflächen bestehen aus dunkelbraun befilmtem Sperrholz.

Angelehnt Dachbodenausbau in Stadtschlaining

Dachausbau in denkmalgeschützter Substanz: Das bestehende Satteldach mit doppeltem Gespärre wurde in einen auf vier Holzsäulen stehenden und durch zwei neue Leimbinder-Pfetten verbundenen Dachstuhl umgebaut.

Draufgesetzt Dachaufbau in Wien

Der Dachausbau besteht aus einer Sandwich-Konstruktion aus innen mit Gipskarton beplankten Fichtenholzplatten. Die Schutzschicht der Hülle aus einem hellblau gestrichenen, dauerelastischen Flüssigkunststoff.

In Falten gelegt Ein ehemaliges ­Lagerhaus in Bradford

Für die Aufstockung des »Hanover Houses« im nordenglischen Bradford entwarfen die Architekten ein Hybridtragwerk aus Stab- und Faltwerk. Aus Gewichtsgründen fiel die Wahl auf Holz.

Grünraum schonen Großmaßstäbliche Aufstockung in Hamburg

Wohnbauten aus den 1950er- und 1960er Jahren wurden mit dem Ziel der Nachverdichtung durch eine Aufstockung in Leichtbaukonstruktion mit vorgefertigten Holzrahmenelementen um 9.000 m² erweitert.

Service

Bauordnung, Richtlinien und Normen für Dachausbauten in Wien hinsichtlich statischer Vorbemessung und Erdbebensicherheit, Brand- und Schallschutz, Energieeinsparung und Umweltschutz, Hygiene und Gesundheit.

Stadt en miniature Prototyp aus Rotterdam

"Didden Village" vom holländi­schen Architekturbüro MVRDV besteht aus einem mehrteili­gen Aufbau und einer 120 m² großen Terrasse auf einem bestehenden Gebäude.

Obenauf Mit Blick über Wien

In Leichtbauweise ist das Gründerzeithaus in Wien 4 nach oben hin um vier Wohnungen mit jeweils 110 bis 140 m² erweitert worden: Das Primärtragwerk ist aus Stahl gefertigt, das Sekundärtragwerk aus Holz.

Brandschutz bei Dachausbauten

Wenn bei einer Gebäudeaufstockung das Bauwerk durch zusätzliche Geschosse in eine andere Gebäudeklasse fällt, sind andere Anforderungen an die Bauprodukte zu erfüllen.

Denkmalgerecht erweitert Eine Villa in Graz

Die Renovierung einer Grazer Villa vom Ende des 19. Jahrhunderts fügte in der Dachebene zum bestehenden Erker im Norden ein Pendant im Süden dazu.

Belastungstest Was ist dem Bestand zuzumuten?

Unsere Sicherheitsvorstellungen haben sich verändert, das Bedürfnis nach Sicherheit steigt. Dies spiegelt sich in den heutigen Normen, Gesetzgebungen und Richtlinien wider.

Die Plattenspieler auf dem Fabrikdach

Bei der Aufstockung des Hauses in Wien 15 kamen in der komplexen Tragstruktur ein steifer Holzkanal, zweigeschossige Wände aus Brettsperrholz, ein 2 m hoher Überzug und dünne Stahlsäulen zum Einsatz.