Inhalt

Modifiziertes Holz

Holzfassaden eine Systemübersicht

Die Dauerhaftigkeit einer Holzfassade hängt von zahlreichen Faktoren ab. Von der Auswahl des Werkstoffes, der Holzqualität und Holzart bis hin zur Oberflächenbehandlung. Wir zeigen eine Übersicht:

Wohnanlage am Mühlweg in Wien, Bauteil A Lärche, unbehandelt

Hier kam Holz nicht nur als tragendes Baumaterial, sondern auch großflächig an der Fassade zum Einsatz. Die Vertikalverschalung aus profilierten und unbehandelten Lärchenbrettern ist in den vergangenen 10 Jahren schön gealtert.

Es kommt drauf an Zur Dauerhaftigkeit unbehandelter Hölzer in der Außenanwendung

Die Dauerhaftigkeit einer Holzfassade hängt von zahlreichen Faktoren ab, die natürliche Dauerhaftigkeit der eingesetzten Holzart ist nur eine davon.

Hineinverwittern in die Landschaft Abbundhalle Zimmerei

Die Erfahrungen von Architekt Hermann Kaufmann mit dem Verwittern von unbehandeltem Holz je nach Höhenlage, Klima- und Wetterverhältnissen sind Teil seines Planungsprozessdenkens geworden.

Lebens- und Patinafähigkeit im Holzbau Wohnanlage »Im Fang«

Die Wohnanlage „Am Fang“ in Höchst ist ein frühes Beispiel von Selbstbau und gemeinschaftlichem Wohnen. Aus Kosten- nicht Prestigegründen entschied man sich für Holz. Die Spuren des Alltags sind willkommen.

Holzbauten

  • Doppelt hält besserWohnanlage Spitzweg

    Die Südseite der Fassade ist mit weiß gestrichenen Holzschalungen und emailliertem Glas verkleidet, die Nordseite mit Schiffssperrholz aus Okumee-Paneelplatten mit pigmentiertem Mehrfachanstrich.