Inhalt

Haus Most, Tirol/A

Wohnen, arbeiten und entspannen am Fuße des Tschirgant – inmitten von Feldern und Wäldern, die einst Spielplatz des Bauherren waren. Sein Haus prolongiert die intensive Naturverbundenheit.

Von weitem erscheint es als dunkler Körper, der mit dem Wald verschmilzt. Eine schwarze EPDM Folie zieht sich vom Dach bis in die Untersicht der 30m2 großen, geschützten Lärchenrost-Terrasse, Zentrum und Drehscheibe des Gebäudes. Von hier gelangt man ins Büro, die Raumanordnung ermöglicht es, direkt vom Schreibtisch auf die Saunabank zu wechseln und auch dort die grandiose Aussicht zu genießen. Eine Freitreppe führt naturnah ins Obergeschoss. Der Wohnraum öffnet sich mit einer großflächigen Glasfassade zur Bergwelt, die Ruheräume sind zum nahen Wald orientiert. Beide Geschosse können bei Bedarf flexibel erweitert werden.

Die sechseckige Grundform ist die Basis für ein kompaktes und gemütliches Gebäude, optisch spektakulär, praktisch im Gebrauch. Details wie ein als Radkeller in den Hang geschobenes Stahlbetonrohr zeigen, wie man mit ungewöhnlichen Lösungen Wohnbedürfnisse effizient abdeckt.

Fotos:

Wolf Leeb
http://www.wolfleeb.com

 

Dieser Artikel ist abgelegt in:

  • Häuser
  • Einfamilienhäuser
  • Aussenbereich
  • Holzarten
  • Bodenbeläge im Aussenbereich