Inhalt

www.dataholz.eu – Online-Planungstool für den Holzbau mit gesicherten Daten

Abstract und Vortrag: Sylvia Polleres

Modul III, Do., 19. April 2018, Planungsprozesse

Sylvia Polleres von der Holzforschung Austria stellt den Online-Bauteilkatalog dataholz.eu vor.

Dataholz ist ein Online-Katalog mit Datenblättern für Holz- und Holzwerkstoffe, Baustoffe, Holzkonstruktionen und Bauteilfügungen. Alle Varianten sind bauphysikalisch und ökologisch geprüft und/oder für den Holzbau zugelassen. Die Startseite ist in vier Spalten unterteilt. In den beiden linken Spalten befindet sich der behördlich anerkannte Teil (mit den geprüften und zugelassen Baustoffen und Bauteilen), rechts der informative Teil (Bauteilfügungen und Anwendungen, bald auch Referenzbauten).

Im Jahr 2000 hatte die Holzforschung Austria die Idee zu dataholz, davor gab es den gedruckten Bauteilkatalog von proHolz. Dieser musste aktualisiert werden, und es war allen klar, dass es ein Online-Tool werden musste, das auch weiterhin aktualisiert werden kann. Seit 2004 ist die Vollversion online verfügbar. 2018 wurde die Internetplattform auf dataholz transferiert. Wichtig war uns die Datenqualität mit einer dahinterliegenden Datenbank. Darin befindet sich eine umfassende Sammlung an Datenblättern, die nach aktuellen europäischen Normen von akkreditierten Prüfanstalten geprüft und freigegeben sind und gegenüber österreichischen Baubehörden als Nachweis herangezogen werden können. Die Behörde kann sich jeden einzelnen Prüfbericht anschauen.

Das Herzstück der Datenbank sind die detailliert dargestellten Holzkonstruktionen und Bauteilvarianten mit ihren bauphysikalischen und ökologischen Kenngrößen. Mit der neuen Filterung bestehen verschiedene Auswahlmöglichkeiten, beispielsweise nach Konstruktionsart oder nach den bauphysikalischen Werten. Bei der Suche nach einer Außenwand in REI 30 zum Beispiel liefert dataholz exakte Treffer (genau REI 30) und weitere Treffer mit besseren Kennwerten. Bisher konnten die Daten für Deutschland nur beschränkt genutzt werden, weil die Nachweisführung in Deutschland anders ist als in Österreich. In einem Projekt gemeinsam mit der TU München erbrachten wir nun auch für Deutschland die Nachweisführungen und erweiterten dataholz damit um den Gültigkeitsbereich Deutschland. Der nächste Schritt wird sein, die Datenbank BIM-tauglich zu machen.

Sylvia Polleres

ist Mitarbeiterin der Holzforschung Austria und dort seit 2008 Leiterin für den Bereich Holzhausbau.

Weitere Links

www.dataholz.eu
Interaktiver Online-Bauteilkatalog behördlich zugelassener sowie bauphysikalisch und ökologisch geprüfter Holzbauteile

 © Die Copyrights der in den Präsentationen verwendeten Fotos liegen bei den Fotografen. Die Fotos dürfen nur nach Rücksprache mit diesen verwendet werden.