Inhalt

smart building bei mehrgeschossigen Holzbauten in Forschung und Entwicklung

Markus Leeb (Studiengang smart building Fachhochschule Salzburg)

Modul III, Di., 15. Oktober 2019, Technische Gebäudeausstattung

Markus Leeb ist Forschungsleiter für intelligente Energiesysteme an der FH Salzburg – Smart Building & Smart City. Er beschäftigt sich im Zentrum Alpines Bauen mit der Implementierung von gebäudetechnischen Systemen in die Gebäudehülle und mit der Thematik „Gebäude als Speicher“ und deren Auswirkung auf die Wärmenetze.

Er referiert über Gebäudehüllen bzw. Multifunktionsfassaden als Lösung für umfassende Sanierungen im Bestand. Die Sanierungsquote in Österreich liegt noch immer bei ca. einem Prozent und sollte gesteigert werden um die Klimaziele zu erreichen. Der Fokus ist weiterhin auf den Neubau gerichtet. Um die Sanierungsrate zu erhöhen, müssen Lösungen für die bestehenden Gebäude gefunden werden. Viele nationale und internationale Forschungsprojekte beschäftigen sich mit dem Thema und suchen Antworten für die Fragestellungen die der Gebäudebestand aufwirft. In der Vorfertigung bzw. im Holzbau liegt ein hohes Potential für umfassende und individuelle Gesamtsanierungslösungen.

Das Ziel ist es kostengünstige, meist multifunktionale Fassaden zu entwickeln und zu implementieren. Am Beispiel vom Forschungsprojekt „Smart City Hallein - Wohnen findet Stadt!“ wird gezeigt, welche Chancen bestehen und welchen Mehrwert eine Neuentwicklung im Bestand hinsichtlich Energieeffizienz, Wohnraumschaffung, Freiraumentwicklung und Schallschutz aufweist.

Die Energieeffizienz und die Gebrauchstauglichkeit der Fassade in Hallein werden einem mehrjährigen Monitoring unterzogen. Das Monitoring begleitet auch das Facility Management bei der Einregulierung und beim schnellen Eruieren der Ursachen bei auftretenden Ausfällen der Anlage.


Links

Downloads

 © Die Copyrights der in den Präsentationen verwendeten Fotos liegen bei den Fotografen. Die Fotos dürfen nur nach Rücksprache mit diesen verwendet werden.