Inhalt

Flüchtlingsunterkünfte in Holz

Der Holzbau hat verschiedene Lösungskonzepte zu bieten.

Warum Flüchtlingsquartiere in Holz bauen?

Bei den rasch zu errichtenden Wohnunterkünften für Flüchtlinge kann der Holzbau - wie auch im Wohnbau in Ballungsräumen - seine Vorzüge besonders gut ausspielen. 

Hohe Vorfertigung, kurze Bauzeit
Von tragenden Bauelementen für den Wand- und Deckeneinsatz bis hin zu ganzen Raumzellen kann der Holzbau weitgehend im Werk vorgefertigt werden. Das erlaubt schnelles sowie störungsarmes und zugleich qualitativ hochwertiges Bauen.

Leichter Baustoff, viele Gestaltungsmöglichkeiten
Holz ist ein leichter, aber sehr leistungsfähiger Baustoff. Das erlaubt effiziente Lösungen in der nachträglichen Transformation (Um- und Zubauten oder energetische Ertüchtigung). So sind etwa Aufstockungen von Bestandsgebäuden möglich, die neue Nutzflächen schaffen  ohne zusätzliche Fläche zu verbrauchen.

Flexible Nachnutzung
Holzbauten eignen sich für temporäre Nutzungen. Die Gebäude können so ausgelegt werden, dass sie leicht rückgebaut, zerlegt und an anderer Stelle wieder genutzt werden können. Auch Nachrüstungen sind flexibel möglich.

Nachwachsende Ressource
Österreich verfügt über die nachwachsende Ressource Holz in einer Menge, die es theoretisch erlauben würde, alle Hochbauten in Holz zu bauen. Von den 30 Mio. Festmetern, die jährlich nachwachsen, werden nur rund 26 Mio. genutzt. Der Rest verbleibt im Wald und vergrößert den Holzvorrat. Europaweit wachsen jährlich 780 Mio. Festmeter nach, wovon 480 Mio. genutzt werden.

Klimaentlastung durch Bauen mit Holz
Bauen mit Holz trägt mehrfach zur Klimaentlastung bei. In einem Kubikmeter Holz ist der Kohlenstoff aus knapp einer Tonne CO2 gespeichert. Solange das Holz in Gebäuden verbaut ist, bleibt der Atmosphäre dieses CO2 erspart. Im Wald entsteht Platz für neue Bäume, die wiederum CO2 binden. Darüber hinaus ersetzt Holz andere energie- und CO2-intensive Materialien.

Regionale Wertschöpfung durch Bauen mit Holz
Die Forst,- Säge- und holzverarbeitenden Betriebe haben ihre Standorte im strukturschwachen ländlichen Raum. Die Rohstoffversorgung mit Rundholz erfolgt aus einem Umkreis von rund 100 Kilometer. Werden Wohnunterkünfte für Flüchtlinge in Holz gebaut, sichert das Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region.

Beispiele für Flüchtlingsquartiere in Holz

Cubity – ein Plus-Energiehaus

Standort

Frankfurt-Niederrad, Frankfurt am Main /D

Fertigstellung

2016


Flüchtlingsheim, St.Florian am Inn/A

Standort

St. Florian am Inn/A

Fertigstellung

2016


Flüchtlingsunterkunft in München

Standort

Max-Pröbstl-Straße, München⁄ D

Fertigstellung

Dezember 2015


Flüchtlingswohnheim in Hannover

Standort

Hannover/D

Fertigstellung

Jänner 2016


Holzhäuser für Flüchtlinge und Obdachlose in Ostfildern

Standort

Kirchheimer Straße 117, Ostfildern/D

Fertigstellung

Februar 2016


Pop-up-Häuser in London

Standort

Clay Avenue/Woodstock Way, London/GB

Fertigstellung

2015


Pop-up-Häuser in London

Standort

Clay Avenue/Woodstock Way, London/GB

Fertigstellung

2015


RK Refugium, Seekirchen und Tamsweg/A

Standort

Seekirchen und Tamsweg/A

Fertigstellung

2016


Holzmodulbau: von Schule bis Seniorenwohnhaus

Der Einsatz vorgefertigter Module aus Holz ermöglicht schnelles, präzises, qualitativ hochwertiges und störungsarmes Bauen am Gebäudestandort. Gleichzeitig können die im Baukastensystem zusammengesetzten Module auch wieder voneinander getrennt und in anderer Zusammensetzung weiterverwendet werden. 

Eine aktuelle und dynamische Entwicklung ist die Vorfertigung von Raummodulen inklusive komplettem Innenausbau. Das macht insbesondere dann Sinn, wenn viele gleiche Räume benötigt werden, also etwa bei Hotels, Studenten-, Alters- oder Pflegeheimen.

Cubity – ein Plus-Energiehaus

Standort

Frankfurt-Niederrad, Frankfurt am Main /D

Fertigstellung

2016


Hotel im Ammerwald/A

Standort

Ammerwald 1, Reutte/A

Fertigstellung

November 2009


Kindergarten Schukowitzgasse/A

Standort

Schukowitzgasse 85, Wien/A

Fertigstellung

2010


Seniorenwohnhaus in Hallein/A

Standort

Parkstraße 1, Hallein/A


Studentenwohnungen auf Zeit in der Seestadt Aspern

Standort

Sonnenallee 28, Seestadt Aspern, Wien/A

Fertigstellung

2015


Bauen in der Not: Erdbebenwiederaufbau in Holz

Schulkomplex, Corporeno/I

Standort

Emiia Romagna/I

Fertigstellung

2012


Wohnbau, L'Aquila/I

Standort

L'Aquila

Fertigstellung

2009


Dieser Artikel ist abgelegt in:

  • Häuser
  • Holz in der Stadt
  • Schnelles Wohnen