Inhalt

zuschnitt 61 – Arbeiten in Holz

Bürobauten aus Holz sind für die Unternehmen wie Visitenkarten - sie erzählen vom bewussten Umgang mit den vorhandenen Ressourcen, dem Einsatz eines nachwachsenden Baustoffs und dem Verständnis dafür, dass die Gestaltung von Arbeits- und Büroumgebung stark zum Wohlbefinden der Mitarbeiter beiträgt. Die zuschnitt-Ausgabe 61 zeigt Bürobauten aus Holz, ihre räumlichen und haptischen Qualitäten sowie die zugrundeliegenden Holzbausysteme.

  • Bürogebäude in HolzbauweiseEine Systemübersicht

    Holzskelettbau, Mischbau, Holzrahmenbau oder Holzmassivbau, welches System ist die optimale Lösung für Bürobauten? Jedes Holzbausystem hat seine typischen Merkmale und konstruktiven Eigenschaften. Wir zeigen, inwiefern sich diese für die Anforderungen eignen.

  • Büroerweiterung der Firma Wagner in Nüziders in Mischbauweise

    Systematische Planung und Montage helfen, um mit Holz im Bürobau mit großen Volumen konkurrenzfähig zu bleiben. Die Büroerweiterung der Firma Wagner in Nüziders nutzt ein modulares System, dessen konstruktives Herzstück eine Hybriddecke aus Holz und Beton ist. Es kommt ohne Verkleidung zum Einsatz, das Tragwerk entspricht dem fertigen Ausbau.

  • Medienhaus der Tamedia AG in Zürich in Skelettbauweise

    Ein siebengeschossiges Bürogebäude erweitert die Geschäftszentrale des Verlags- und Medienhauses Tamedia AG in Zürich. 1.400 Einzelelemente aus Fichtenholz wurden zu einem 38 Meter langen, 18 Meter breiten und 21 Meter hohen Gebäudeskelett zusammengefügt. Das tragende Stützenraster lässt längs und quer eine flexible Raumnutzung zu.

  • Neuer Bürotrakt von Meiberger Holzbau in Holzmassiv- und Holzrahmenbauweise

    Die räumlich anspruchsvolle Büroerweiterung des Holzbauunternehmens Meiberger in Lofer bietet hochwertige Arbeitsplätze. Weißtanne trägt in allen Räumen zur lichten Atmosphäre bei.

Holz im Garten

  • Auf die Konstruktion kommt es an

    Terrassen aus Holz sind angenehm warm, schnell trocken und ermöglichen hohe Gestaltungsvielfalt. Beachtet man einige Grundregeln bei der Konstruktion, sind sie auch langlebig.

  • Die richtige Holzart für den Garten

    Kernholz passt aufgrund seiner hohen Dauerhaftigkeit gut in den bewitterten Bereich. Geeignete Nadelhölzer sind Lärche, Douglasie und Kiefer; geeignete Laubhözer z.B. Eiche und Robinie.

  • Steganlage an der unteren Alten Donau

    An der unteren Alten Donau wurden 2012 öffentliche Steganlagen gestaltet. Größten Wert wurde auf die Holzqualität gelegt. Es wurde nur heimische Lärche splintarm, kernfrei und in Rift- und Halbriftqualität verwendet.

  • Fachbuch "Holzböden im Freien"

    Ob Wohnen, Gastronomie, Bootssteg oder Platzgestaltung im öffentlichen Raum - mit Holz können alle Anforderungen erfüllt werden. Dieses Buch bietet Hilfestellung bei der Planung und Umsetzung und liefert mit zahlreichen, bebilderten Beispielen einen Eindruck der möglichen Gestaltungsvielfalt.

Baustart für bislang größten Holzwohnbau in der Schweiz

In Oberwinterthur entstehen mit der Wohn- und Gewerbeüberbauung "sue & til" bis 2018 rund 300 Wohnungen in Holzbauweise.
22.04.2016

Gesundheitsbauten in Holz- oder Leichtbauweise gesucht

Der dritte österreichweite Architekturwettbewerb von BAU.GENIAL prämiert Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Holz- oder Leichtbauweise. Einreichungen sind bis 15. Juni 2016 möglich.
22.04.2016

Am 25. April ist Internationaler Tag des Baumes

Der Internationale Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Journalisten Julius Sterling Morton zurück. Besonders hervorgehoben wird an diesem Tag nicht nur die Bedeutung des Waldes und des Holzes für Mensch und Natur, sondern auch der Baum des Jahres 2016: Die Eiche
21.04.2016

Publikumsvoting beim Holzbaupreis NÖ

86 Bauten wurden für den 15. Holzbaupreis NÖ eingereicht. Zusätzlich zu den fünf Jury-Kategorien wird heuer ein Publikumspreis vergeben, der via Publikumsvoting ermittelt wird. Mitbestimmen ist noch bis 18. Mai 2016 möglich.
20.04.2016

Start des nächsten überholz-Masterlehrgang im Herbst 2016

Der von der Kunstuniversität Linz angebotene Masterlehrgang ist eine berufsbegleitende, interdisziplinäre Ausbildung für ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und HolzbauerInnen, die ihr Knowhow im Bereich hochqualitativer Holzbau-Architektur erweitern möchten. Die Lehrgangsleitung liegt bei Architekt Helmut Dietrich und Tragwerksplaner Konrad Merz. Anmeldungen sind noch bis 06. Juni 2016 möglich.
11.04.2016

Termine

Sa, 6. Februar bis Sa, 28. Mai 2016

Ausstellung Holzmodulbau, Werkraum Bregenzerwald

Was steht hinter dem Holzmodulbau und was bedeutet die Vorfertigung von Raumzellen? Eine Ausstellung über die dynamische Entwicklung dieser Bauweise und deren Potenziale.

Di, 10. Mai 2016

Info-Veranstaltung zum Uni-Lehrgang überholz in Vorarlberg

mit DI Konrad Merz und Arch. DI Helmut Dietrich

Fr, 20. Mai 2016

Info-Veranstaltung zum Uni-Lehrgang überholz in Wien

mit Arch. DI Helmut Dietrich

Mi, 11. Mai 2016

proHolz Student Trophy 2016 - Siegerehrung

Die Student Trophy wird für interdisziplinär entwickelte Projekt- und Seminararbeiten vergeben, die sich gestalterisch und auch konstruktiv durch einen bemerkenswerten Umgang mit dem Werkstoff Holz auszeichnen. Fachlich begleitet wurde der Studentenwettbewerb von der TU-Graz (Institut für Tragwerksentwurf). Knapp 50 Entwürfe wurden eingereicht.

Fr, 3. und Sa, 4. Juni 2016

Architekturtage 2016 - wert/haltung

Ein umfangreiches Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten, Architektur hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewöhnliches zu verstehen. Die gesellschaftliche Bedeutung der Architektur rückt in den Mittelpunkt der diesjährigen Architekturtage. Gestaltet werden diese von den Architekturhäusern der Bundesländer.