Inhalt

Ein Haus im Haus

Alberto Alessi
Erschienen in
Zuschnitt 34: Schichtwechsel
Juni 2009

Ein Projekt bei Stuttgart zeigt, dass die Leichtigkeit und die Vorfabrizierbarkeit des Holzes von großem Vorteil und manchmal sogar die einzige Lösung sind. Architektur kann man überall finden, auch in einem Schweinestall. Manchmal muss man aber etwas nachhelfen, um sie sichtbar zu machen. Indem etwas verändert und ergänzt wird, entsteht aus einem Saustall ein Schaustall. Das »historische« Gebäude liegt in der Nähe von Stuttgart. Seine ursprüngliche Bausubstanz geht auf das Jahr 1780 zurück und während fast zwei Jahrhunderten hat es als Stall gedient. Im Zweiten Weltkrieg wurde es größtenteils zerstört und später zum Werkzeuglager umgebaut. Ein neuer Besitzer wollte schließlich aus dem Haus einen Schauraum machen, doch der Bauzustand war zu schlecht, um einen normalen Umbau zu realisieren. Die Lösung der Architekten Martin und Stefanie Naumann ist so einfach wie genial: ein Haus im Haus. Der neue Holzkörper wurde in der Werkhalle vorgefertigt und vormontiert und danach lediglich in das bestehende Gebäude hineingestellt – ohne dass das neue Volumen die Steinwände berührt. Der gesamte Bau ist durch ein Wellblechdach geschützt. Die Fenster des neuen Holzkörpers sind sehr präzise platziert und korrespondieren mit den Öffnungen des alten Stalls, um den Blick zwischen innen und außen zu ermöglichen. Die alten Öffnungen waren rein funktionale Elemente, um das Gebäude als Stall benutzen zu können, doch dank der neuen Öffnungen des Holzbaus erscheinen sie jetzt in einem anderen Licht. Das Projekt zeigt exemplarisch das Potenzial, das in vielen alten Gebäuden schlummert: Mit den richtigen Strategien und Maßnahmen kann diese kulturelle Energie, die in den historischen Wänden gespeichert ist, wieder befreit und heutigen Bewohnern und Nutzern zur Verfügung gestellt werden.

Standort

Am Eiswoog 1
Ramsen/D

Planung

naumann.architektur
Stuttgart/D
www.fnp-architekten.de

Auftraggeber

Landgasthof Forelle GmbH & Co KG
www.landgasthof-forelle.de

Holzbau

Timo Schultz e. K.
www.dachdeckerei-schultz.de

Fertigstellung

2004

Text:
Alberto Alessi

Foto:
© Zooey Braun

Text

Alberto Alessi
  • Architekt, freier Kurator und Kritiker
  • Chefredakteur der Architekturzeitschrift materia|egno

Dieser Artikel ist abgelegt in: