Inhalt

Macht die Katze froh!

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 34: Schichtwechsel
Juni 2009, Seite 27

Eigentlich schon ziemlich ungerecht, welche Präsenz das Katzenklo im Vergleich zum Katzenhaus genießen darf, dabei heißt es doch Hauskatze. Dessen eingedenk entwarf der amerikanische Designer Leo Kempf eine ziemlich rechtwinklige Mini-Residenz für sein Kätzchen namens Olive. Dieses betritt sein Domizil durch eine Tür auf der Seite und kann je nach Lust, Laune und Witterung über eine Rampe in den ersten Stock gelangen, von wo aus es durch eine auswechselbare Plexiglasscheibe den Ausblick auf Maus, Vogel und Co genießen kann. Als eine Art Pfotenabstreifer fungiert ein dickes Stück Karton mit Wabenstruktur, das auch als Muntermacher dient. Je nach Geschmack kann die Aussichtsplattform mit einem Polster oder Fellbezug gemütlicher gemacht werden. Das Katzennarrentum bei den Kempfs geht so weit, dass sie Olives Bleibe auch noch mit kleinen, selbst gemalten Bildern schmückten. Der Katze wird’s schnurr(z) sein.

www.leokempf.com

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Foto
© Leo Kempf Design

 

Dieser Artikel ist abgelegt in: