Inhalt

Lichtknäuel

Michael Hausenblas
Erschienen in
Zuschnitt 49: Holz im Alter
März 2013, Seite 27

Die Gebrüder Thonet hätten ihre Freude am jungen englischen Designer Tom Raffield gehabt, der fast nichts lieber tut, als in seinem Studio in Cornwall zu sitzen und sich den Kopf darüber zu zerbrechen, wie er Holz in wundersamste Formen biegen kann. So tat er dies auch im Falle seiner Leuchte »Pendant No. 1«. Aus ganzen 80 Metern dünnem Eschenholz wob und wickelte der Gestalter einen Lichtknäuel, der auch in ausgeschaltetem Zustand eine tolle Figur macht. Jede der Leuchten, die es übrigens in dreierlei Größen gibt, ist handgemacht und mit Erzeugungsdatum sowie Unterschrift versehen.

www.tomraffield.com

Text

Michael Hausenblas
Mitarbeiter der Tageszeitung Der Standard

Dieser Artikel ist abgelegt in: