Inhalt

Projekt-Datenbank: Architektur, Holzbau

Diese Holzbau-Sammlung zeigt die technischen, gestalterischen und ökologischen Potenziale von Bauen mit Holz. Eines der ältesten Baumaterialien präsentiert sich mit neuen Perspektiven für Architektur und Stadtplanung – ressourcenschonend, smart, nachhaltig und urban. Geordnet nach Kategorien, wird diese Holzarchitektur-Datenbank laufend um aktuelle Bauwerke ergänzt.

Wohnanlage Ölzbündt

Der Holzskelettbau mit maximaler Vorfertigung ist eine der ersten Wohnanlagen in Europa im Passivhausstandard. Die hochwärmegedämmten Außenwände und Dachschicht sorgen für minimale Wärmeverluste.

Holzbau S.3/2

Bauherr

Anton Kaufmann, Gerold Ölz, Dornbirn

Architektur

Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH, Schwarzach/A

Tragwerksplanung

merz kley partner ZT GmbH, Dornbirn

Auf der Wiese der Familie Ölz, der Ölzbündt, in der Nähe von Dornbirn erstreckt sich der fast 42 Meter lange und 9 Meter breite Baukörper der gleichnamigen Wohnanlage. Ein Laubengang auf der Ostseite des Gebäudes erschließt die zwölf nach Westen orientierten Wohnungen sowie ein südseitig angeordnetes, dreigeschossiges Atelier. Das Gebäude, das sich zurückhaltend in die Umgebung einfügt, ist der Prototyp eines Holzbausystems für den mehrgeschossigen Wohnungsbau, dessen Zielsetzung die größtmögliche Flexibilität in der Anwendung und ein maximaler Vorfertigungsgrad sind. Der Holzskelettbau mit einem Konstruktionsraster von 2,40 Metern steht auf einem Tiefgaragengeschoss. Vorgefertigte Hohlkastenelemente, die zur Verbesserung des Schallschutzes mit Splitt gefüllt sind, liegen jeweils punktuell auf vier Stützen auf und sind miteinander zu einer steifen, unter zugsfreien Deckenscheibe verbunden. Die ebenfalls aus Hohlkästen bestehenden Dachelemente mit einer 40 Zentimeter dicken Wärmedämmschicht wurden bereits im Werk mit der Dachhaut versehen. Über wenige Wandscheiben aus Holzmehrschichtplatten ist die Konstruktion ausgesteift. Die vollständig vorgefertigten Außenwände aus hochwärmegedämmten und wärmebrückenfreien Holzrahmenelementen sind nicht tragend und über umlaufende Dichtungen luftdicht an die Primärkonstruktion angeschlossen. Laubengang und Balkone sind als freistehende Stahlkonstruktion vor das Gebäude gesetzt, um die Hülle nicht unnötig zu perforieren und so die Dichtigkeit zu schwächen. Der hohe Vorfertigungsgrad ermöglichte eine Bauzeit von nur drei Monaten ab Kellerdecke und höchste Präzision in der Ausführung des gesamten Gebäudes. Ölzbündt, eine der ersten Wohnanlagen in Europa im Passivhausstandard, zeigt klar die Möglichkeiten und Vorteile des systematisierten und vorgefertigten Bauens auf und setzt international beachtete Maßstäbein Hinsicht auf den "anderen Bauprozess".

Kategorie: Wohnbauten, Ausstellung: Bauen mit Holz, wooddays.eu Projekte, Der neue Bauprozess