Zum Hauptinhalt springen
Landwirtschaft

Weingut Manincor in Kaltern

Daten zum Objekt

Standort

Kaltern/IT Google Maps

Bauherr:in

Michael Graf Goëss-Enzenberg, Kaltern/IT, www.manincor.com

Planung

Walter Angonese, Kaltern/IT, www.angonesewalter.itRainer Köberl, Innsbruck/AT, www.rainerkoeberl.atSilvia Boday, Innsbruck/AT, www.silviaboday.com

Statik

Ingenieurteam Bergmeister, Neustift-Vahrn/IT, www.bergmeister.itIngo Gehrer, Höchst/AT

Holzbau

Raffeiner KG, Eppan an der Weinstraße/IT, www.raffeinerkg.it

Fertigstellung

2004

Typologie

Landwirtschaft

Die Weinkellerei Manincor in Kaltern liegt größtenteils unter der Erde. Bis auf den historischen Bestand schauen aus dem Erdhügel nur eine Gaupe und das kleine, feine Verkaufsgebäude hervor, das gleich neben der Eingangsrampe eine Art Empfangs- oder Torsituation schafft. Dieser leicht konisch zulaufende Verkaufs- und Degustationsraum ist umgeben von einem hölzernen Stabwerk, auf dem eine Betondecke aufliegt. Hierfür wurden vor Ort erst zwei Steher der dreiteiligen Holzstützen aufgestellt, danach die Bewehrungseisen durch die in die Stützen eingeschlitzten Stahllaschen gefädelt, die Holzstützen mit Nylon abgedeckt und schließlich die Decke betoniert. Die Zwischenräume sind mit Glas oder Holzpaneelen gefüllt.


In Beitrag erwähnt

Gespräch mit den Architekten
Weingut Manincor in Kaltern